Der Fall Baselland

Im Sommer 2012 ist dem Parteilosen Urs-Peter Moos dasselbe widerfahren wie gestern Verena Frick: Die SVP warf ihn aus der landrätlichen Fraktion. Wenn ein Mitglied zu oft durch negative Schlagzeilen auffalle, schade das der Partei.

Drucken
Teilen

Im Sommer 2012 ist dem Parteilosen Urs-Peter Moos dasselbe widerfahren wie gestern Verena Frick: Die SVP warf ihn aus der landrätlichen Fraktion. Wenn ein Mitglied zu oft durch negative Schlagzeilen auffalle, schade das der Partei. Moos gelte als umtriebiger, unbequemer Politiker, der kein Blatt vor den Mund nehme, hiess es. Der Binninger hatte bereits zuvor seine Parteizugehörigkeit verloren – wegen nichtbezahlter Mandatsträgerbeiträge. Nach seinem Fraktionsausschluss kam die Frage auf: Gehören Kommissionssitze den Landräten oder den Fraktionen? Mehrere Fraktionen forderten: Ein Landrat kann ein Kommissionsmandat so lange behalten, als er einer Fraktion angehört; scheidet er aus, soll die Fraktion Ersatz nominieren. (rw)

Aktuelle Nachrichten