Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Captain trifft in seinem 200. Spiel

Handball Fides bleibt in dieser Saison ohne einen Verlustpunkt. Die St. Galler führen die Tabelle in der 1. Liga nach dem 23:22-Auswärtssieg bei der SG Kadetten/Pfadi Youngsters als alleiniger Leader an. Besonders war die Begegnung für Daniel Berger. Der St. Galler Captain bestritt seine 200.
Daniel Berger, 30jähriger Captain des SV Fides. (Bild: Ralph Ribi)

Daniel Berger, 30jähriger Captain des SV Fides. (Bild: Ralph Ribi)

Handball Fides bleibt in dieser Saison ohne einen Verlustpunkt. Die St. Galler führen die Tabelle in der 1. Liga nach dem 23:22-Auswärtssieg bei der SG Kadetten/Pfadi Youngsters als alleiniger Leader an. Besonders war die Begegnung für Daniel Berger. Der St. Galler Captain bestritt seine 200. Partie in der 1. Liga. Der 30-Jährige erzielte in seinem Jubiläumsspiel einen Treffer aus der Position des Kreisläufers. «Da mit Tobias Lieberherr einer unserer nominellen Kreisspieler fehlte, musste ich auf diese für mich doch eher ungewohnte Position ausweichen. Doch persönliche Interessen zählen nicht. Wichtig ist, dass wir weitere zwei Punkte gewinnen konnten.»

Leistungseinbruch nach der Pause

Einfach kamen die St. Galler nicht zu ihrem vierten Saisonsieg. Wohl spielten sie in der ersten Halbzeit mit der 12:7-Führung defensiv stark und gefielen mit einer schnellen Angriffsauslösung. Nach der Pause jedoch war von alldem nicht mehr viel zu sehen. Es erfolgte ein Leistungseinbruch, den die Gastgeber zum Ausgleich und später zur Führung nutzten. «Da passte bei uns schlichtweg nichts mehr zusammen», so Berger.

Zehn Minuten vor Spielende und bei zwei Treffern im Minus gelang es dann aber Coach Erwin Ganz, sein Team mit dem zweiten Time-out nochmals wachzurütteln. Plötzlich stand die Defensive wieder besser und die schnelle Angriffsauslösung funktionierte wieder. Fides glich wieder aus und ging mit zwei Treffern in Führung, um am Ende den zweiten Eintoresieg der Saison feiern zu können. (fb)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.