Denkmalpflege zeigt Architektur von 1945 bis 1973

Am Montag, 17 Uhr, findet im ersten Stock des Rathauses die Vernissage zur Jahresausstellung der städtischen Denkmalpflege statt. Sie trägt den Titel «Architektur der Nachkriegszeit» und ist bis 24. Juni zu sehen.

Merken
Drucken
Teilen

Am Montag, 17 Uhr, findet im ersten Stock des Rathauses die Vernissage zur Jahresausstellung der städtischen Denkmalpflege statt. Sie trägt den Titel «Architektur der Nachkriegszeit» und ist bis 24. Juni zu sehen. Stadträtin Patrizia Adam wird die Gäste am Montag begrüssen, Katrin Eberhard von der Denkmalpflege führt in die Schau ein.

Anlass für das Ausstellungsthema sind die vielen Gebäude in St. Gallen aus der Zeit zwischen dem Zweiten Weltkrieg und der Ölkrise von 1973. Entgegen der allgemeinen Meinung sind diese Häuser gemäss Ankündigung der Ausstellung häufig nicht von schlechterer Qualität als jene aus früheren Epochen. Mit Bildern, Plänen und Texten will die Denkmalpflege auf diese architektonischen Stärken hinweisen. Neben Fotos aus den Archiven der Stadtverwaltung sind Farbaufnahmen aus dem Fundus des St. Galler Fotogeschäftes und Ansichtskartenverlags Gross zu sehen. (pd/kbr)