Den Verkehr beruhigen

In Wittenbach wird gebaut: Es entsteht ein neuer Geh- und Radweg, und die Dottenwilerstrasse wird saniert. Es ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Merken
Drucken
Teilen
Auf der Leestrasse wird an einem neuen Geh- und Radweg gebaut. (Bild: Reto Martin)

Auf der Leestrasse wird an einem neuen Geh- und Radweg gebaut. (Bild: Reto Martin)

wittenbach. Der Verkehr in Wittenbach soll beruhigt, die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht werden. Das seien die Hauptziele der Bauarbeiten, die in diesem Sommer begonnen haben, sagt Bauverwalter Daniel Worni. Dafür soll der Durchgangsverkehr von den Gemeinde- auf die Kantonsstrassen geleitet werden. Die Arbeiten werden, sofern das Wetter mitspielt, gegen Ende 2011 abgeschlossen sein.

Nichts mit Verkehrsberuhigung zu tun hat die Baustelle an der Haldenstrasse. Dort werden eine neue Kanalisation sowie Strom- und Wasserleitungen eingebaut, sagt Worni. «In zwei Wochen beginnt zudem die Sanierung von Leitungen in der Bahnhofstrasse.»

Neuer Geh- und Radweg

An der Leestrasse wird im Auftrag des Kantons an einem neuen Geh- und Radweg gebaut, der von der Leebrücke bis zur Romanshornerstrasse führen soll.

Die Bauarbeiten werden in mehrere Etappen unterteilt, und der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt, wie die Bauverwaltung mitteilt. Der Start erfolgte auf der Leestrasse ab Sitterbrücke. Im Rahmen dieser Arbeiten wird auch die alte Deponie saniert.

Einschränkungen wegen Kreisel

Ab Februar oder März 2011 werden die Bauarbeiten am Kreisel auf der Abzweigung Romanshornerstrasse – Grüntalstrasse beginnen. Dabei seien Verkehrsbehinderungen auf beiden Strassen unumgänglich.

«Geschickte Verkehrsführungen sollten die Behinderungen aber so gering wie möglich halten», sagt Worni.

Sanierung Dottenwilerstrasse

Die Dottenwilerstrasse wird vom Gemeindehauskreisel bis zur Höhe Blumenstrasse saniert. In einer ersten Etappe wird die Sanierung der Werkleitungen und der Ausbau einer Meteorwasserleitung erfolgen.

Am Anfang wird der Verkehr auf eine Spur geleitet und mit einem Lichtsignal geregelt, später eine Einbahnregelung mit Fahrtrichtung zum Gemeindehauskreisel eingerichtet.

«Für die Anwohner wird während der Bauzeit Lärm entstehen, die Zufahrten zu den Liegenschaften bleiben aber gewährt», sagt Worni. Bei Fragen stehe die Bauverwaltung unter 071 292 22 41 zur Verfügung. (pd/roh)