Den olympischen Gedanken fördern

Nicht nur Spass und Spiel, sondern auch der Reiz, sich mit anderen im Wettkampf zu messen, stand gestern im Mittelpunkt des klassischen Sporttages vom Schulhaus Pestalozzi in Rorschach. Mädchen und Buben der 1. bis 3.

Rudolf Hirtl
Drucken
Teilen
Bild: Rudolf Hirtl
oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin

Nicht nur Spass und Spiel, sondern auch der Reiz, sich mit anderen im Wettkampf zu messen, stand gestern im Mittelpunkt des klassischen Sporttages vom Schulhaus Pestalozzi in Rorschach. Mädchen und Buben der 1. bis 3. Klasse kletterten Stangen hoch, warfen Bälle möglichst weit, absolvierten einen Hindernisparcours, hüpften möglichst oft mit dem Springseil oder schnell mit dem Jutensack. Die Zehnkampf-Olympiade, organisiert von den Lehrerinnen Anja Wibawa, Flavia Andreotti und Marion Wyss, brachte die 120 «Pesta»-Kinder, die dabei auch einen gesunden Ehrgeiz an den Tag legten, spielerisch in Bewegung. Höhepunkt waren die Staffelläufe am Nachmittag, wobei die Gruppe «Gans» den Wanderpokal in die Höhe stemmen durfte.

Bild: Rudolf Hirtl
oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl
oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl
oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl
oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl
oceandesign@bluewin

Bild: Rudolf Hirtl oceandesign@bluewin