Den Hund wie ein Baby tragen

Hündchen werden oft in Taschen getragen. Diese beeinträchtigen die Freiheiten des Trägers. Das sieht zumindest die Bergerin Marceline Selm so und hat als Lösung eine Bauchtasche designt.

Oliver Schneider
Drucken
Teilen
Marceline Selm designte eine Bauchtasche für Chihuahuas. (Bild: Oliver Schneider)

Marceline Selm designte eine Bauchtasche für Chihuahuas. (Bild: Oliver Schneider)

BERG SG. «Chihuahuas sind schnell müde, haben kalt und können auch nicht alleine vor dem Supermarkt warten, die Gefahr für sie wäre zu gross», sagt die Bergerin Marceline Selm. Deswegen werden sie in Taschen herumgetragen, die dafür den Träger in seiner Bewegungsfreiheit einschränken. Um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, hat Marceline Selm eine Tasche designt, die man praktischerweise vor dem Bauch trägt.

Idee kommt von der Babytasche

Marceline Selm ist selbst Besitzerin eines Chihuahuas. So sei sie durch die klassischen Babytragtaschen auf die Idee gekommen, ein ähnliches Modell für ihren Hund zu häkeln. Nun kann sie ihren kleinen Freund überall mitnehmen. «Der Beutel schützt zudem vor Kälte», sagt Marceline Selm. Denn die aus Mexico stammenden Chihuahuas würden in der Schweiz häufig vor Kälte zittern. Die Idee, die Tasche auf den Markt zu bringen, hat sie dann aber vorerst wieder verworfen.

Der Chihuahua wird beliebter

Eine Statistik, die aufzeigt, welche Hunde die Schweizer besitzen und welche Hunderassen neu registriert werden, hat Marceline Selm wieder dazu gebracht, ihr Projekt voranzutreiben. Die kleinen Hunde werden bei der Schweizer Bevölkerung immer beliebter. «Ich vermute, weil wir heutzutage keinen Beschützerhund mehr brauchen», sagt Marceline Selm und erklärt weiter: «Deshalb habe ich eine Internetseite zum Verkauf der Taschen erstellen lassen.» Einen Laden wolle sie aber nicht aufmachen.

Made in Switzerland

Die Produktion der Taschen übernehmen Schneiderinnen aus der Schweiz. Bislang konnten die Beutel nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda verkauft werden, da Marceline Selm noch keine Werbung geschaltet hat. Mitte Mai werde sie aber die zweitägige Hundemesse in Kreuzlingen besuchen, um vor Ort die Hundetaschen zu präsentieren. «Ich werde einen kleinen Stand haben und einfach einmal sehen, wie mein Produkt bei den Besuchern der Hundemesse ankommt. Das sollte mir dann hoffentlich eine gewisse Idee geben, wie sich die Taschen in Zukunft verkaufen werden.»

www.mychibag.ch