Den Bibern auf der Spur

GOLDACH. Die Frauengemeinschaft Goldach organisiert eine Biberexkursion für Familien und Interessierte. Frisch geschälte Holzstücke und gefällte Bäume – im Winter hinterlässt der Biber gut sichtbare Spuren. Deshalb lädt die Frauengemeinschaft am Samstag, 17.

Drucken
Teilen

GOLDACH. Die Frauengemeinschaft Goldach organisiert eine Biberexkursion für Familien und Interessierte. Frisch geschälte Holzstücke und gefällte Bäume – im Winter hinterlässt der Biber gut sichtbare Spuren. Deshalb lädt die Frauengemeinschaft am Samstag, 17. Januar, 10 bis 13 Uhr, zur Spurensuche entlang der Thur ein.

Gejagt wegen seines warmen und wasserfesten Pelzes, seines Fleisches oder kostbaren Sekretes, dem sogenannten Bibergeil, war der Biber zu Beginn des 19. Jahrhunderts in der Schweiz ausgerottet. Vor knapp 40 Jahren setzte der WWF in unserer Region einige Biber zur Wiederansiedelung aus, mit Erfolg. Die Exkursion folgt den Spuren dieser Biber entlang des WWF-Biberlehrpfads zwischen Ober- und Niederbüren. Frische Spuren verraten viel über das Verhalten des scheuen, nachtaktiven Tieres. Warum fällt es Bäume? Wie legt es seinen Bau an? Die Exkursion richtet sich an Familien, Erwachsene und Kinder ab fünf Jahren. Anmeldungen nimmt Andrea Wüst entgegen, Telefon 071 845 41 02 oder andrea.wuest@fg-goldach.ch, oder auf www.fg-goldach.ch. (pd/ast)