Demonstration hat Konzert nicht geschadet

Am Sonntag demonstrierte der Verein gegen Tierfabriken (VgT) am Rande eines Frühschoppenkonzerts in Gossau gegen einen Kaninchenzüchter (Tagblatt von gestern). Dem Erfolg des Anlasses tat dies jedoch keinen Abbruch, sagt Willi Hörler, Präsident des Veteranenspiels St. Gallen und Umgebung.

Drucken
Teilen
Willi Hörler Präsident Veteranenspiel St. Gallen und Umgebung (Bild: Ralph Ribi)

Willi Hörler Präsident Veteranenspiel St. Gallen und Umgebung (Bild: Ralph Ribi)

Am Sonntag demonstrierte der Verein gegen Tierfabriken (VgT) am Rande eines Frühschoppenkonzerts in Gossau gegen einen Kaninchenzüchter (Tagblatt von gestern). Dem Erfolg des Anlasses tat dies jedoch keinen Abbruch, sagt Willi Hörler, Präsident des Veteranenspiels St. Gallen und Umgebung.

Sind Sie zufrieden mit dem Konzert vom Sonntag?

Es war ein grosser Erfolg. Das Wetter hat mitgespielt, der Freihof-Garten war trotz Ferien voll. Unser Auftritt hat viel Beachtung gefunden. Zufälligerweise machte sogar eine Berner Reisegruppe ihren Kaffeehalt im Freihof. Wir waren zum zweitenmal dort zu Gast und haben bereits wieder einen Termin für das nächste Jahr abgemacht.

Dann hatte die VgT-Demonstration keinen Einfluss auf Ihren Auftritt?

Im Vorfeld habe ich mich schon gefragt, wie sich die Demonstration auswirken würde. Am Sonntag hat sich gezeigt, dass sich die Besucher davon nicht beeinflussen liessen und dem Veteranenspiel durch die Demonstration keine Nachteile entstanden sind. Ich finde es aber unfair, dass eine private Angelegenheit mit uns als Verein verknüpft wurde.

Haben Sie als Vereinspräsident von Konzertbesuchern Rückmeldungen betreffend der Demonstration erhalten?

Bis jetzt sind keine Reaktionen bei mir eingetroffen. (jw)