Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Union-Erdgeschoss bleibt leer

Die ehemalige Migros-Filiale im Union-Gebäude steht seit mehr als eineinhalb Jahren leer. Nun sagt die Besitzerin des Gebäudes, die Helvetia Versicherungen, definitiv Nein zu einer kulturellen Zwischennutzung.
Das leere Ladenlokal im Union-Gebäude am Oberen Graben. (Bild: Beat Belser)

Das leere Ladenlokal im Union-Gebäude am Oberen Graben. (Bild: Beat Belser)

Das Union-Gebäude befindet sich an bester Passantenlage. Seit die Migros im Juni 2014 aus dem Erdgeschoss ausgezogen ist, ist das Ladenlokal ungenutzt. Dies ist auch vielen Kulturschaffenden aufgefallen, weshalb es an Ideen für eine Zwischennutzung nicht mangelt: Jazzkonzerte, Kunstausstellungen und mehr wäre hinter der grossen Fensterfront denkbar, wie eine Umfrage ergab (Ausgabe vom 6. November 2015).

Zustand ungenügend

Doch nun haben sich die Helvetia Versicherungen, denen das Gebäude gehört, definitiv gegen eine Zwischennutzung entschieden, wie das Kulturmagazin «Saiten» online berichtet. Der Zustand des Lokals lasse eine Nutzung nicht zu, wird der Leiter der Helvetia-Immobilienverwaltung zitiert. Das Lokal sehe aus, als habe eine Bombe eingeschlagen.

Warten auf das Parkhaus

Als weiteren Grund geben die Helvetia Versicherungen das geplante Parkhaus Schibenertor an, heisst es weiter. Beim Bau der Tiefgarage würden nämlich auch die Räume im Union-Gebäude teilweise belegt. (rbe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.