Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Stickereiquartier und seine Zukunft

Flawil Das bahnhofnahe Stickerquartier besticht noch heute durch seine einheitliche, prägnante ortsbauliche Struktur. Die bestehenden Bauten im Gebiet zwischen Rössli-, Oberdorf-, Enzenbühl- und Wiler­strasse, früher Alt-Flawil genannt, sind noch weitgehend im Stil der Stickerhäuser aus der Bau­periode um 1870 bis 1915 gehalten. Mit einem Quartierrichtplan «Stickerquartier» möchte der Gemeinderat die prägenden Elemente des Quartiers sichern und den öffentlichen Raum auf- werten: «Sensibel konzipierte und qualitativ hochwertige ­Ersatzbauten und Renovationen werden weiterhin möglich sein.»

Bereits im März 2014 und ein weiteres Mal im April 2016 haben im Lindensaal Informationsveranstaltungen für die Grundeigentümer und Anwohner stattgefunden. Im Anschluss daran erfolgte eine quartierinterne Vernehm- lassung. Der Gemeinderat habe kürzlich die eingegangenen Rückmeldungen der Anwohner und Eigentümer zur Kenntnis genommen, ausgewertet und in der Folge Anpassungen im Richtplantext vorgenommen. Jetzt hat der Rat den Quartierrichtplan für das öffentliche Mitwirkungsverfahren freigegeben.

Der Quartierrichtplan «Stickerquartier» liegt noch bis 7. November öffentlich im Gemeindehaus auf. Anregungen werden entgegengenommen. Im Anschluss an das Mitwirkungsverfahren wird der Quartierrichtplan vom Gemeinderat genehmigt und den zuständigen kantonalen Behörden zur Kenntnisnahme unterbreitet. (rkf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.