Das städtische Adressbuch

Von 1840 bis 2000 erschienen in der Stadt mehr oder weniger regelmässig Adressbücher. Sie bergen eine Fülle von Informationen zu Bewohnern und Unternehmen.

Drucken
Teilen

Von 1840 bis 2000 erschienen in der Stadt mehr oder weniger regelmässig Adressbücher. Sie bergen eine Fülle von Informationen zu Bewohnern und Unternehmen. In einem Vortrag in der Kantonsbibliothek an der Notkerstrasse 22 stellt Historiker und Publizist Peter Stahlberger morgen Freitag, 13 Uhr, Adressbücher vor. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Adressbuchinseraten zu den Themen Hygiene- und Technikgeschichte. Das Referat dauert rund 45 Minuten; der Eintritt ist gratis. (pd/woo)