«Das sind die Coolsten!»

Die Bühne des Schulkreises West hat den steilsten Zuschauerhang. Dafür wehte gestern ein angenehmes Lüftchen durch die Natur-Arena. Und zumindest die Bröggler sind sich Hanglage ja gewohnt. Sieben Darbietungen standen auf dem Programm.

Roger Berhalter
Merken
Drucken
Teilen

Die Bühne des Schulkreises West hat den steilsten Zuschauerhang. Dafür wehte gestern ein angenehmes Lüftchen durch die Natur-Arena. Und zumindest die Bröggler sind sich Hanglage ja gewohnt. Sieben Darbietungen standen auf dem Programm. Nach dem Auftakt der Primarschule Kreuzbühl unter dem Motto «Kreuzbühl und quer» schwangen die Kleinen der Primarschule Hof neongelbe Tücher und schwenkten Nationalflaggen.

Schweizerkreuze und Weltreisen

Die Länder der Welt waren gleich in mehreren Darbietungen Thema. Am Kinderfest schaut man also über den Tellerrand, über die Landesgrenze bis zu anderen Kontinenten. Die Primarschule Schönenwegen zeigte in ihrer Darbietung den Weg auf, den die Baumwolle zurücklegt. Die Primarschule Feldli-Schoren machte gleich eine Weltreise. Zuerst formten weissgekleidete Schülerinnen und Schüler liegend ein Schweizerkreuz. Anschliessend folgten Destinationen in rascher Folge: Am Strand in den USA wurde mit den Armen gerudert, in Rio de Janeiro erklang Samba, und in Asien schallte der Song «Kung Fu Fighting» aus den Boxen. Die Musik gefiel nicht allen: «En huere Lärm», schimpfte eine ältere Dame und hielt sich unter dem Sonnenhut die Ohren zu.

Aus vielen Bildern wird eins

Die Darbietung «Phänomenal global» der Primarschule Engelwies war ebenfalls eine kompakte Weltreise. Die Kinder hielten Bildtafeln mit Länderumrissen in die Luft. Zwischen den Kontinentenwechseln ertönte Jodel, und Schweizer-Fähnlein schwenkende Kinder wirbelten fröhlich über die Bühne. Zum Schluss fügten die Schüler die 49 Tafeln zu einem grossen Bild zusammen.

«Boppi! Boppi» Die Primarschüler vom Boppartshof in ihren weissen Poloshirts motivierten sich vor dem Auftritt mit Sprechchören. Auf der Bühne tanzten sie dann einen farbenfrohen Reigen und verwoben zum Schluss Stoffbahnen zu einem Riesentuch.

Glänzende Flügel und Akrobatik

Am poetischsten präsentierte sich auf der Bühne West das Oberstufenzentrum Schönau. Die ganze Bühne glitzerte, als die Schülerinnen und Schüler mit ihren glänzenden, transparenten Flügeln tanzten.

Am abgebrühtesten gaben sich die Realschüler Engelwies-Bruggen. Die jungen Frauen tanzten in wallenden Röcken zu orientalischen Klängen, die Jungs zeigten Breakdance-Moves und provozierten mit akrobatischen Einlagen mehrfach Spontanapplaus. Ein Mädchen im Publikum machte grosse Augen und sagte: «Das sind die Coolsten!»