Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das schadet dem Anlass

Kommentar
Sebastian Schneider

Man kann es wenden, wie man will: Das Lager von Daniel Lehmann hat den Wahlkampf mit dem wohltätigen Anlass des Fondue-Stadels vermischt. Lehmanns Präsenz an der Medieninformation und die Wahlempfehlung auf der Einladung zum Ortsbürger-Fondue sind evident.

Es ist bedauerlich, dass Daniel Lehmann seinen freiwilligen und lobenswerten Einsatz für den Lionsclub und die Ortsbürger mit seinem Wahlkampf verknüpft. Denn obwohl er bestimmt nie diese Absicht hegte, wirkt es nun so, als sei er bei diesem Anlass nur engagiert, um seiner politischen Karriere Auftrieb zu verleihen.

Für den gemeinnützigen Anlass sind alle gleichermassen eingeladen. Egal, welcher politischen Meinung man ist. Es geht nicht um Politik, es geht darum, armutsbetroffenen Gossauern zu helfen. Der positive Geist des Anlasses wird durch die Bezugnahme im Wahlkampf getrübt. So kann dem einen oder anderen Gast der Appetit auf Fondue vergehen.

Noch ungeschickter ist die Wahlempfehlung durch die Ortsbürgergemeinde für Daniel Lehmann. Es ist Wasser auf die Mühlen für alle, die den Gossauer «Teig» beklagen. Denn eine deutlichere Bestätigung für diese Vorhaltung hätte man den Lehmann-Gegnern nicht liefern können.

Sebastian Schneider

sebastian.schneider@tagblatt.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.