Das Othmarschulhaus widmet sich dem Sport

Die Kindergärtler und Primarschüler des Gossauer Othmarschulhauses erhielten an einem Sondertag Einblick in verschiedene Sportarten.

Drucken
Teilen

GOSSAU. Im Gossauer Othmarschulhaus läuft seit August 2011 ein auf zwei Jahre angelegtes Gesundheit-Projekt. Im laufenden Schuljahr steht darin das Thema Bewegung im Zentrum. Die Kindergärtler und Primarschüler sollen Einblick in verschiedene Sportarten erhalten. Das Ziel sei, die Lust am Sport zu wecken, heisst es in einer Mitteilung.

Sondertag für Sportarten

Ein Bewegungsparcours im Schulhaus animiere die Kinder zur täglichen sportlichen Betätigung. Vergangene Woche war ein Tag ganz der Bewegung gewidmet. Die Kinder konnten sich für drei von sechs Workshops einschreiben. In der Turnhalle erprobten sie «New Games» und auf dem Pausenplatz war Geschicklichkeit auf dem Kickboard gefragt. Ein Mitschüler steckte seine Kolleginnen und Kollegen in die Schwingerhosen und machte sie mit einfachen Griffen vertraut.

Boxen und Kunstrad

Höhepunkte waren die Begegnungen mit drei Randsportarten. Géraldine Brot vom Boxclub St. Gallen zeigte, dass beim Boxen hohe Disziplin und viel Respekt für das Gegenüber nötig sind. Vom Fechtclub St. Gallen demonstrierte Stefan Balogh, wie viel Konzentration und Gewandtheit das Fechten verlangt. In der letzten Demonstration war freihändiges Fahren erlaubt: Sportlerinnen und Sportler des Kunstradvereins Uzwil zeigten ihr Programm. (pd/jw)

Aktuelle Nachrichten