Das Naturfreundehaus auf dem Kaien wird saniert

Die Mitglieder der Sektion Rorschach der Naturfreunde stimmten am Samstagabend dem Budget 2012 von Kaienhaus-Verwalter Hans Ziegler zu. Es sieht 180 000 Franken für die Erneuerung der Aussenfassade vor.

Peter Beerli
Merken
Drucken
Teilen

GOLDACH. Die alte Eternitfassade wird abgebrochen und durch eine neue ersetzt. Es gibt neue Fenster, und die Aussenhülle wird den kantonalen Vorschriften entsprechend isoliert. Anpassungen sind auch an der Fluchttreppe und an den Dachwasserabläufen nötig. Mit dem etwa drei Monate beanspruchenden Umbau wird im Frühling oder Frühsommer 2012 begonnen. Der Kaienhaus-Betrieb bleibt während der Umbauzeit gewährleistet. Die budgetierten Kosten, an welche vom Kanton fünf Prozent Subvention erwartet werden, können aus der Kaienhaus-Kasse bezahlt werden, ohne dass Kredite aufgenommen werden müssen.

Präsidenten ehren Treue

An der Hauptversammlung im «Schäfli» blickten die beiden Präsidenten Peter Schär und Peter Luchsinger auf ihr erfolgreiches erstes Amtsjahr zurück. Vizepräsident Othmar Ammann, welcher zeitweise auch als Interimspräsident gewirkt hatte, wurde mit dem besten Dank verabschiedet. Man ehrte in einer Schweigeminute den verstorbenen Hans Herzog und freute sich, dass 2011 17 Neumitglieder aufgenommen werden konnten, die Sektion nun 554 Mitglieder umfasst. Von diesen gehören viele schon seit Jahren den Naturfreunden an: Sonja Schreiber wurde für vierzig, Margrit und Sepp Zillig, Silvia und Hans Ziegler, Irma Wullschleger und Huldi Schreiber für 25 Jahre Vereinstreue geehrt.

Sparen fürs 100-Jahr-Jubiläum

Die von Ueli Büchi im Sektionsvorstand vertretene Leitung der Schneesportschule sucht nach einem neuen Ort für die Samstagskurse der kleinen Skifahrer, weil der Übungslift am Scheidweg aufgegeben wird.

Die Mitgliederbeiträge des Gesamtvereins wurden auf bisheriger Höhe belassen. Sie sollen nächstes Jahr erhöht werden, um für das in einigen Jahren bevorstehende 100-Jahr-Jubiläum über das nötige Geld zu verfügen. Aus den Kassen der Schneesportschule und der Kaienhaus-Verwaltung wurde allen Mitgliedern das Nachtessen offeriert, und letztlich konnten an einem Lottomatch schöne Preise gewonnen werden.