Das Model mit Natürlichkeit

RORSCHACHERBERG. Mit Natürlichkeit und Sympathie will Alessandra Fontanive aus Rorschacherberg die Jury der Miss-Ostschweiz-Wahl 2015 überzeugen. Dass selbst alte Bekannte aus dem Kindergarten sie dabei ermuntern und für sie stimmen, schätzt die junge Frau sehr.

Livio Frey
Drucken
Teilen
Alessandra Fontanive schnupperte bereits im Modelgeschäft. (Bild: lfr)

Alessandra Fontanive schnupperte bereits im Modelgeschäft. (Bild: lfr)

RORSCHACHERBERG. Mit Natürlichkeit und Sympathie will Alessandra Fontanive aus Rorschacherberg die Jury der Miss-Ostschweiz-Wahl 2015 überzeugen. Dass selbst alte Bekannte aus dem Kindergarten sie dabei ermuntern und für sie stimmen, schätzt die junge Frau sehr.

«Ich will mich nicht verstellen»

Alessandra Fontanive weiss, wie sie sich bei der Wahl zur Miss Ostschweiz zu verhalten hat: ganz natürlich. «Es wäre einfach nicht richtig, mich zu verstellen oder mich als jemand anders auszugeben», sagt sie. «Entweder die Jury nimmt mich so wie ich bin, oder eben nicht.» Weiterkommen will die 19-Jährige natürlich trotzdem. Die Chancen dafür dürften nicht schlecht stehen, befindet sie sich zur Zeit immerhin in der oberen Hälfte der SMS-Voting-Tabelle. Für die KV-Lernende kam alles sehr spontan. «Meine Mutter meldete mich an, ohne mir etwas zu sagen», sagt sie lachend. Als plötzlich Post von der Miss-Ostschweiz-Organisation im Briefkasten war, sei sie ziemlich überrascht gewesen. Nach anfänglichem Hin und Her entschied sie sich dann aber definitiv, bei der Wahl mitzumachen.

Bei Werbespot mitgewirkt

Die Schweizerin mit holländischem Blut hat schon einige Erfahrungen im Modelgeschäft sammeln dürfen. So steht sie seit etwa einem Jahr bei der Time Model Agency in Zürich unter Vertrag. Nebst einigen Shootings bei der Agentur wurde sie später sogar für ein Mitwirken im Werbespot «Wallis – ins Herz gemeisselt» angefragt. «Der Dreh war eine sehr schöne und spannende Erfahrung», schwärmt das junge Model. «Das ist nichts Alltägliches.» Die schöne Natur sowie der Helikopter-Rundflug um das Matterhorn herum seien prägende Erinnerungen, welche sie nicht so schnell vergessen werde.

Reise quer durch Kanada

Dass Alessandra Fontanive durch die streckenmässige Distanz zur Modelagentur nur sporadisch an Shootings teilnehmen kann, stört sie nicht. «Ich sehe das Modeln hauptsächlich als Hobby, erstmal will ich die Ausbildung abschliessen», sagt die 19-Jährige. Wo es sie beruflich hinzieht, kann die begeisterte Fussballerin aufgrund ihrer vielen Interessen nicht genau sagen. Engagieren würde sie sich beispielsweise gerne für Menschen mit Behinderung und Betagte. Ob sie letztlich diesen Weg einschlägt, stehe aber noch in den Sternen.

Nach Abschluss ihrer Ausbildung möchte die Brünette gerne eine Reise quer durch Kanada antreten. Auslandserfahrung hat Alessandra Fontanive bereits gesammelt, denn zwei Jahre ihres jungen Lebens hat sie schon in Johannesburg verbracht.

Wer Alessandra Fontanive für die Wahl seine Stimme geben will, kann ein SMS senden an die Nummer 919 (Fr. 0.90/SMS) mit mo01

Aktuelle Nachrichten