Das Löwenquartier soll noch lebendiger werden

Drucken
Teilen

Rorschach Wie kann man das Quartierleben sinnvoll weitergestalten? Diese Frage und andere Fragen beschäftigen die Mitglieder des Rorschacher Vereins Löwenquartier. Viele von ihnen trafen sich kürzlich zur Hauptversammlung. Nebst den ordentlichen Traktanden diskutierten die Beteiligten Ideen im Hinblick auf die bevorstehenden Anlässe wie das Löwenfest, das Street-Soccer-Turnier, den Flohmarkt und verschiedene kleinere Treffen.

Während den angeregten Diskussionen suchten die Anwesenden nach Möglichkeiten, wie man das Quartierleben sinnvoll weitergestalten könnte. Vereinzelt wurde der Wunsch geäussert, nebst dem Männertreff einen regelmässigen Feierabend-Höck einzuführen, bei dem auch Frauen willkommen sind. Ebenfalls aufgeworfen wurde die Frage nach einer Kompostiermöglichkeit im Quartier. Gemeinsam unterschrieben die anwesenden Mitglieder und Freunde des Vereins Löwenquartier einen Dankesbrief an den Stadtrat für die langjährige Unterstützung.

Multikultureller Charakter

Bevor sich die Gäste dem köstlichen Buffet zuwandten, erklärte ein iranisches Mitglied den reich dekorierten Tisch «Haft-Sin» (= persisch = sieben S) und das im Nahen Osten stark verbreitete Neujahrsfest Nouruz, welches jeweils am 20. März begangen wurde. Damit wurde auch der multikulturelle Charakter des Vereins sehr schön zum Ausdruck gebracht. (jw.)