Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Leben nach der Flucht

Vernissage Derzeit zeigt das Historische und Völkerkundemuseum die Ausstellung «Schweizer Juden – 150 Jahre Gleichberechtigung». Zum Thema Juden in der Schweiz findet morgen Mittwoch die Vernissage des Buches «Ich glaubte ins Paradies zu kommen» statt. Das Buch von Lea Bloch erzählt vom Leben und Überleben des Flüchtlings Kurt Bergheimer, der als Jugendlicher 1942 vor den Nazis in die Schweiz flüchtete. Das Dasein als Flüchtling und Überlebender sei ein Kampf gegen äussere und innere Kräfte gewesen, heisst es in einer Mitteilung. Die Vernissage beginnt um 18 Uhr, Historiker Jacques Picard von der Universität Basel hält die Festrede. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.