Das Kreuz mit der Statistik

«Anhand einer Statistik allein lässt sich natürlich nicht bestimmen, welche Hautfarbe ein Mensch hat», sagt Theo Hutter, Leiter des kantonalen Amtes für Statistik. «Eine Bevölkerungsstatistik wird nach Geburtsland oder Staatsangehörigkeit erstellt.

Drucken

«Anhand einer Statistik allein lässt sich natürlich nicht bestimmen, welche Hautfarbe ein Mensch hat», sagt Theo Hutter, Leiter des kantonalen Amtes für Statistik. «Eine Bevölkerungsstatistik wird nach Geburtsland oder Staatsangehörigkeit erstellt.» So kann nicht in Zahlen ausgedrückt werden, wie viele Schwarze heute tatsächlich in der Stadt St. Gallen leben. Auch wird der Begriff «Schwarze» sehr unterschiedlich definiert. Die meisten Ethnologen verstehen darunter ausschliesslich die dunkelhäutige Bevölkerung Afrikas südlich der Sahara. Andere rechnen zu dieser Gruppe auch Menschen mit dunkler Hautfarbe aus Südostasien oder Ozeanien. Ethnisch klar nicht zu den Schwarzen gehören die Tamilen aus Sri Lanka, auch wenn sie meist sehr dunkelhäutig sind. Die Tamilen, von denen letztes Jahr etwa 350 in St. Gallen lebten, bilden ebenfalls eine grosse Ausländergruppe hierzulande. Ihre Zahl nimmt aber in den letzten Jahren ab, was damit zu tun hat, dass sich immer mehr einbürgern lassen. (cam)

Aktuelle Nachrichten