Das Festungs- Museum wird 20jährig

ST. MARGRETHEN. In diesem Jahr sind es 20 Jahre her, dass das Festungs-Museum Heldsberg in St. Margrethen eröffnet wurde. Aus diesem Anlass organisiert ein Organisationskomitee unter der Leitung von Marcel Sieber, Mitarbeiter des Heldsberg-Teams, am Samstag, 10.

Merken
Drucken
Teilen

ST. MARGRETHEN. In diesem Jahr sind es 20 Jahre her, dass das Festungs-Museum Heldsberg in St. Margrethen eröffnet wurde. Aus diesem Anlass organisiert ein Organisationskomitee unter der Leitung von Marcel Sieber, Mitarbeiter des Heldsberg-Teams, am Samstag, 10. August, ein Heldsbergfest mit einem vielfältigen Rahmenprogramm.

Rückläufige Besucherzahlen

Weitere Informationen zum Museumsbetrieb, verbunden mit einem Jahresrückblick, erfuhr das Mitarbeiterteam vom Präsidenten Hans Sonderegger. Im 2012 seien die Besucherzahlen leider zurückgegangen, sagte Sonderegger und fügte an, dass grosse Anstrengungen unternommen würden, um das Museum baulich in Schuss zu halten.

Mit Sonderausstellungen wird den Besuchern immer wieder Neues aus der Militärgeschichte präsentiert. Ebenso wird im Verlaufe dieses Jahres eine Audio-Guide-Anlage in Betrieb genommen, was einen Besuch noch attraktiver macht.

«Blaulicht im Luftraum»

An der Generalversammlung des Museumsvereins am 16. März wird Major Aldo Wicki über das Thema «Blaulicht im Luftraum» referieren. In den Wintermonaten sind nach wie vor jederzeit Gruppenführungen möglich und willkommen. Anmeldungen und weitere Infos unter www.festung.ch oder Telefon 071 733 40 31. (VH)