Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das Bedürfnis wird sehr aktiv gesteuert

«Weniger Kassen im Neumarkt», Ausgabe vom 18. Oktober
Willi Schwendener

Aus Sicht der Kunden sehen die Gründe für die Umwandlung von bedienten Kassen in Self-Scanning-Anlagen ganz anders aus, als dies der Migros-Sprecher darstellt. Mit ihrem konsequenten Nicht-Besetzen von bedienten Kassen, damit Wartezeiten möglichst lange werden, zwingt der Grossverteiler Kunden bewusst zum Self-Scanning. Das «grosse Bedürfnis» der Kundschaft nach diesem System wird von der Migros also sehr aktiv gesteuert. Und was mich sehr befremdet hat, ist die Stellungnahme der Medienverantwortlichen von Pro Senectute im «St. Galler Tagblatt». Viele Senioren und auch jüngere Leute sind absolut nicht «überfordert», sondern wählen bewusst die bedienten Kassen. Damit wollen wir helfen, diese Arbeitsplätze zu erhalten, und wir wollen nicht Personalabbau aktiv unterstützen. Denn wer den Begründungen der Migros glaubt, mit dem Self-Scanning seien keine Personaleinsparungen vorgesehen, glaubt wohl auch, ein Zitronenfalter falte Zitronen.

Willi Schwendener

Wolfgangstrasse 8, 9000 St. Gallen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.