Dankesfeier für über hundert Helfer

Helferfest Ihren zahlreichen freiwilligen Mitarbeitenden dankte die reformierte Kirche Rorschach am Freitagabend mit einem Essen. Neu erhalten Helfer zudem Weiterbildungskurse und eine Unfallversicherung.

Werner Nef
Merken
Drucken
Teilen

Auf rund 280 Freiwillige Mitarbeiter, die einen Teil ihrer Freizeit zur Verfügung stellen, darf die reformierte Kirche Rorschach zählen. Sie ermöglichen Angebote, die sonst nicht realisierbar wären, und ergänzen die bezahlten Dienste der Kirchgemeinde. Als Anerkennung lädt die Kirche jedes Jahr alle zu einem Essen ins Evangelische Kirchenzentrum (EKZ) ein. Am vergangenen Freitag war es wieder so weit. Die Kirche erweiterte diesen Anlass unter dem Motto «geben und nehmen» allerdings noch und stellte ihr neues Konzept zur Freiwilligenarbeit vor. Dieses war nötig, weil die Kantonalkirche einen Leitfaden zur Feiwilligenarbeit erstellt hat.

Führung durch die Stadt und das Kornhaus

Um 16.30 Uhr trafen sich die Teilnehmenden zuerst zum Apéro vor dem EKZ. Die beiden ehemaligen Rorschacher Schatzsucher Richard Lehner und Barbara Camenzind führten sie durch die Stadt. Viele Details waren selbst alteingesessenen Rorschachern neu. Eine weitere Gruppe erkundete unter kompetenter Führung das Kornhaus. In der Zwischenzeit deckte das Team um Küchenchef Heinz Ruckstuhl vom Pelago ein reichhaltiges Buffet. An den Vorspeisen, Salaten und grillierten Spezialitäten durften sich die rund 160 erschienenen Gäste nach Herzenslust bedienen.

Durch ein munteres und informatives Gespräch zwischen zwei Freiwilligen stellte Franziska Ruggli, ein Mitglied der Kirchenvorsteherschaft, darauf das neue Freiwilligenkonzept vor. Es verschafft allen Helfern eine kompetente Ansprechpartnerin. Weiter dürfen sie Weiterbildungskurse besuchen und werden noch stärker bei ihrer Tätigkeit von der Kirche unterstützt. Ein Mitspracherecht steht ihnen neu genauso zu wie eine Unfallversicherung.

Ein kleines Präsent zum Schluss

Heinz Schiess, Präsident der Kirchenvorsteherschaft, liess es sich nicht nehmen, allen Freiwilligen herzlich zu danken. Es sei ihm bewusst, dass ein derartiges Angebot, wie es die reformierte Kirche Rorschach anbieten dürfe, nur dank des Einsatzes von vielen Helfenden möglich sei. Besonders falle auf, dass auch zahlreiche junge Leute unter den Freiwilligen anzutreffen seien. Mit dem Anlass zeigte er seine Wertschätzung wie auch jene der Kirchgemeinde. Als kleines Präsent erhielten alle Teilnehmenden einen Gratiseintritt für das Cevi-Kino Rorschach. Ein feines Dessertbuffet rundete den Anlass ab.