Dank für Einsatz beim Brand auf Raduner-Areal

HORN. Der traditionelle Schlussabend der Feuerwehr Horn vom vergangenen Freitag wurde dieses Jahr zum Dank für die geleistete Arbeit um alle am Raduner-Brand vom Anfang August im Einsatz gestandenen Feuerwehrleute, Polizei und Sanität/Samariter erweitert.

Merken
Drucken
Teilen
Hanspeter Krüsi lockerte den Anlass mit Darbietungen auf. (Bild: zVg)

Hanspeter Krüsi lockerte den Anlass mit Darbietungen auf. (Bild: zVg)

HORN. Der traditionelle Schlussabend der Feuerwehr Horn vom vergangenen Freitag wurde dieses Jahr zum Dank für die geleistete Arbeit um alle am Raduner-Brand vom Anfang August im Einsatz gestandenen Feuerwehrleute, Polizei und Sanität/Samariter erweitert. 257 Gäste der Einsatzkräfte von Egnach, Arbon, Romanshorn, Roggwil, Goldach, Rorschach und Horn sowie Teile der Luftwaffe und Polizei folgten der Einladung nach Horn.

Gemeinderat Marco Forster begrüsste die Anwesenden mit einem riesigen Dankeschön für den geleisteten Einsatz. Der Anlass wurde anschliessend durch Darbietungen von Hanspeter Krüsi aufgelockert. Nach dem Hauptgang nahm Kommandant Major Bruno Villiger die Ehrungen, Verabschiedungen und Beförderungen vor. Für zehn Jahre in der Feuerwehr wurden Simon Roettig, Orazzio Scariot und Marcel Schmid sowie für 25 Jahre in der Feuerwehr Matthias Jutz und Angelo Penna geehrt. Altershalber verabschiedet wurde Offizier Roger Suhner. Markus Graf wurde zum Oberleutnant befördert.

Für Bruno Villiger sind die Blaulichtorganisationen eine grosse Familie, und mit Stolz bedankte er sich bei allen, die beim Grossbrand bis zur totalen Erschöpfung alles gaben. Sein Dank galt auch der Horner Gemeindebehörde, die ihn bei seiner Tätigkeit als Kommandant sehr gut unterstützte. Am Anlass wurde in diesem Kreise gemütlich bis in die Morgenstunden gefeiert. (bv/lim)