CVP-Vorstand mit zwei neuen Mitgliedern

Die CVP Waldkirch-Bernhardzell hat zwei neue Vorstandsmitglieder: Sandro D'Antuono und Simon Krummenacher. Vreni Breitenmoser ist als Präsidentin zurückgetreten, bleibt der Ortspartei aber als Vizepräsidentin erhalten.

Merken
Drucken
Teilen

WALDKIRCH. Sandro D'Antuono und Simon Krummenacher heissen die beiden neuen Parteileitungsmitglieder der CVP Waldkirch-Bernhardzell. Sie gestalten zusammen mit der bisherigen Präsidentin Vreni Breitenmoser die Zukunft der CVP Waldkirch-Bernhardzell, wie es in einer Medienmitteilung der Ortspartei heisst.

Treue Vorstandsmitglieder

Anlässlich der kürzlich abgehaltenen Mitgliederversammlung stand die Wahl der neuen Ortsparteileitung im Mittelpunkt. Die drei langjährigen Vorstandsmitglieder Toni Renggli (23 Jahre Vorstand), Albert Müller (19 Jahre Vorstand) und Priska Brühlmann (8 Jahre Vorstand) wurden herzlich und mit grossem Dank verabschiedet. Vreni Breitenmoser, welche die Partei über acht Jahre geleitet hat, ist als Präsidentin zurückgetreten, bleibt der Parteileitung aber als Vizepräsidentin mit der Zuständigkeit für politische Themen und Personelles erhalten. Sie macht damit den Weg frei für neue Ideen und die konkrete Umsetzung des CVP-Erneuerungsprozesses, welcher nun auch auf der kommunalen Ebene greifen soll, wie es im Communiqué weiter heisst.

Weitere Vakanzen

Mit Sandro D'Antuono, Treuhänder und Mediator, neu zuständig für das Rechnungswesen und die Mitgliederbetreuung, sowie Simon Krummenacher, dipl. Sanitärmeister, neu zuständig für Kommunikation, Medien und Anlässe, wird die Ortsparteileitung erneuert und verstärkt. Als Ergänzung wünscht sich dieses Team noch zwei bis drei Personen aus Bernhardzell und Waldkirch, welche am politischen Geschehen interessiert sind und an diesem im Sinne der CVP für die Gemeinde Waldkirch aktiv teilnehmen wollen. Sobald die Parteileitung wieder komplett ist, sollen die Ressorts definitiv verteilt und ein neuer Präsident oder eine neue Präsidentin gewählt werden. (pd)