CVP unterstützt weder Wellinger noch Seelos

BERNECK. Die CVP Berneck gibt bekannt, dass sie die Gemeindepräsidiumskandidatin aus dem eigenen Lager, Margrit Wellinger, nicht unterstützen wird. Auch Bruno Seelos erhält keine Unterstützung – obwohl er den Zuspruch der Mitgliederversammlung erhalten hat.

Drucken
Teilen

BERNECK. Die CVP Berneck gibt bekannt, dass sie die Gemeindepräsidiumskandidatin aus dem eigenen Lager, Margrit Wellinger, nicht unterstützen wird. Auch Bruno Seelos erhält keine Unterstützung – obwohl er den Zuspruch der Mitgliederversammlung erhalten hat. Neben den drei von einer Findungskommission vorgeschlagenen Kandidierenden bewirbt sich auch CVP-Gemeinderätin Margrit Wellinger. Für die CVP ein Dilemma: An der Mitgliederversammlung hatte man Bruno Seelos (er trat kurz darauf der FDP bei) nominiert. Wellingers Kandidatur war damals noch nicht bekannt. Nun will man offenbar gar keinen Kandidaten unterstützen – wobei das nicht ganz klar ist. Denn die CVP äussert sich in ihrer Medienmitteilung etwas verworren: Die Parteileitung respektiere den Entscheid ihrer Mitgliederversammlung und werde sich im Wahlkampf «weder für noch gegen Bruno Seelos und Margrit Wellinger aussprechen».

Man könnte die Mitteilung so verstehen: Die Parteibasis unterstützt Seelos, die Parteileitung unterstützt niemanden. Gemeint ist aber wohl: Der Entscheid der Mitgliederversammlung wird nicht respektiert, und Seelos, der eigentliche Kandidat der CVP-Mitglieder, wird nun doch nicht unterstützt. Neben Seelos und Wellinger kandidieren Silvia Lenz (FDP) und Werner Bolter (parteilos). Gewählt wird am 15. November. (red.)

Aktuelle Nachrichten