CVP: Revidierter Richtplan weist in die richtige Richtung

Die CVP Wittenbach-Kronbühl stimmt dem revidierten Richtplan grundsätzlich zu. Gewisse Anpassungen seien aber wünschenswert.

Drucken
Teilen

wittenbach. Der Wittenbacher Richtplan wurde revidiert, die politischen Parteien zur Stellungnahme eingeladen. Diese Möglichkeit nutzte auch die CVP. Die Partei ist der Meinung, der vorliegende Entwurf des revidierten Richtplans sei von der Planungskommission und vom Gemeinderat gut aufgearbeitet und laufe in die richtige Richtung.

Keine Eigentumspolitik

Trotzdem gibt es Punkte, mit denen die CVP nicht ganz einverstanden ist. Der Richtplan beispielsweise biete keine Möglichkeit zu Eigentumspolitik.

Grundsätzlich wäre ein Engagement für den Dorfeingang im Bereich St. Gallerstrasse wünschenswert, um eine Aufwertung des Dorfes zu erreichen. Weiter sollte die Richtplanung dem Allgemeininteresse und nicht dem privaten Eigeninteresse dienen. Nebst einer inneren Verdichtung im Bereich Siedlung sei ein jährliches Wachstum zwischen 0,5 bis 1,0 Prozent anzustreben.

Der CVP ist wichtig, dass sich der Hauptverkehr auf die St. Galler-, Romanshorner- und Arbonerstrasse beschränkt. Der Schleichverkehr durch Quartierstrassen sollte eingedämmt werden, Wohnquartiere seien vom Verkehr zu entlasten, beispielsweise mit Tempo-30-Zonen. Weiter schreibt die CVP, die öffentliche Infrastruktur sollte im Bereich der Hauptverkehrsachsen errichtet und die Einzonung des Industriegebietes Eigen etappiert werden, um eine nachhaltige Gemeindeentwicklung zu ermöglichen. Beim Boden Richtung Bahndamm müsste bis zu einer zweiten Etappe zugewartet werden.

Beim öffentlichen Verkehr sei eine Bevorzugung der Busse an Kreuzungen anzustreben, auf Hauptverkehrsachsen sollte der Bus in separaten Buchten anhalten.

Von der FDP und SP enttäuscht

Enttäuscht ist die CVP von den Stellungnahmen der FDP und SP. Diese würden persönliche Interessen beinhalten und stellten mit ihrer Kritik ein Misstrauensvotum gegenüber den eigenen Partei-Exponenten in Gemeinderat und Planungskommission dar. (pd)

Aktuelle Nachrichten