CVP-Ortsparteien für «Autobahnanschluss plus»

Merken
Drucken
Teilen

Goldach Die Mitglieder von CVP Rorschach, Rorschacherberg und Goldach unterstützen mit sehr grosser Mehrheit das Projekt «Autobahnanschluss plus» und befürworten eine möglichst rasche Realisierung. Sie wünschen gemäss Stellungnahme, dass bei Planung und Umsetzung die Bevölkerung informiert und einbezogen wird. Das regionale Projekt sei in der Parteibasis breit abgestützt. Ein selbstbewusstes und mutiges Vorgehen für die kommenden Generationen werde befürwortet.

Frühere Projekte hätten im Gegensatz zum vorliegenden unausgereift gewirkt. Das aktuelle Entwicklungsprojekt sehe für alle Verkehrsarten Vorteile vor, nicht nur für den motorisierten Individual-, sondern auch für den langsamen, den öffentlichen Verkehr und die Fussgänger. Auch die Finanzierung durch die Beteiligung von Bund und Kanton sei attraktiv für die Region.

Lebensstil der Menschen nicht einschränken

Die CVP-Ortsparteien sehen im Autobahnprojekt einen grossen Mehrwert für die Region. Leider gebe es bei jedem grossen Bauprojekt in der bereits dicht bebauten Schweiz immer auch Verlierer. Es sei deshalb nachvollziehbar, wenn sich einzelne Betroffene gegen das Projekt stellten. Als Argumente für den Anschluss nennt die CVP unter anderem: «Es braucht eine Antwort auf die wachsende Mobilität der Bevölkerung. Das Projekt ist ausgereift; die Industrie ist ein wichtiger und zu erhaltender Teil der Region, Lastwagen sollten dennoch möglichst direkt auf die Autobahn und nicht auf Quartierstrassen geführt werden; Stau ist sehr belastend und nicht ökologisch. Es geht darum, Pendlerströme und weiteren Verkehr möglichst schnell aus den Quartieren weg und wenn möglich auf die Autobahn zu lenken; unterirdische Lösungen sind sinnvoll und erhalten möglichst viel Grünfläche. Sie schaffen beziehungsweise erhalten speziell in einigen Quartieren von Rorschach und Goldach mehr Lebensqualität.»

Meinungsvielfalt und intensive Diskussion gehörten zur CVP, schreibt die Partei weiter und verweist auf weitere Anliegen von Mitgliedern: «Die Mobilität soll nicht ‹abgewürgt› werden, sie gehört zum Lebensstil der Mehrheit. Diesen Mehrverkehr gilt es, verträglich und weitsichtig zu bewältigen; im Zusammenhang mit dem Projekt soll möglichst viel Grünfläche für Erholung und Wohlbefinden erhalten und sogar neu geschaffen werden; für sichere Schulwege soll gesorgt werden, auch während den Bauphasen; Quartiere müssen so entwickelt werden, dass attraktive Wohnräume für Menschen und Familien entstehen; für die Planung und Realisierung der Gesamt- und Teilprojekte sollen die interessierten Bevölkerungskreise aktiv einbezogen werden.

Die CVP-Ortsparteien betonen zudem, dass das Projekt die gewinnbringende Zusammenarbeit der Bevölkerung von Rorschach, Rorschacherberg und Goldach im Geist des gemeinsamen Anliegens für die Region fördern solle. (cvp/rtl)