Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CVP-Kandidaten hautnah

GOLDACH. Regionalpräsident Felix Bischofberger nimmt an der Wahlveranstaltung in Goldach die Gelegenheit wahr, Margrit Mäder und Gabriel Bawidamann für ihre langjährige Arbeit am Kreisgericht Rorschach zu ehren.
Von links: Jakob Büchler, Nationalrat, Yvonne Suter, Kandidatin, Felix Bischofberger, Kandidat, Thomas Ammann, Kandidat Stände- und Nationalrat, Raphael Mösch und Bruno Damann, beides Kandidaten. (Bild: zVg)

Von links: Jakob Büchler, Nationalrat, Yvonne Suter, Kandidatin, Felix Bischofberger, Kandidat, Thomas Ammann, Kandidat Stände- und Nationalrat, Raphael Mösch und Bruno Damann, beides Kandidaten. (Bild: zVg)

GOLDACH. Regionalpräsident Felix Bischofberger nimmt an der Wahlveranstaltung in Goldach die Gelegenheit wahr, Margrit Mäder und Gabriel Bawidamann für ihre langjährige Arbeit am Kreisgericht Rorschach zu ehren. Die Besucher erfuhren von Ständeratskandidat Thomas Ammann Aktuelles über die Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative. Die CVP wünscht sich eine wirtschaftsfreundliche Umsetzung. Dabei sind die bilateralen Verträge zu sichern und dem Bundesrat wird eine Schutzklausel empfohlen. Die momentane Unsicherheit ist Gift für die Wirtschaft; eine Lösung für den Grenzkanton St. Gallen wichtig, auch für den Zugang der Grenzgänger.

Im zweiten Teil des Abends stellten sich die Nationalratskandidatin Yvonne Suter und die Nationalratskandidaten Jakob Büchler, Raphael Mösch, Felix Bischofberger und Bruno Damann den kritischen Fragen des Moderators Thomas Würth. Mit pointierten Aussagen konnten sich diese positionieren und die brennenden Fragen der Politik diskutieren.

Etwa die Demographie, Ausbildung, AHV-Revision, Asyl- und Flüchtlingssituation, Familienpolitik, Kostenexplosion im Gesundheitswesen und die Energiewende. Die spannenden Aussagen machen deutlich, dass in Bern viel Handlungsbedarf besteht. Die anstehenden Wahlen geben allen die Möglichkeit mitzubestimmen. (wfa)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.