Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

CVP-Kandidaten durchleuchtet

GOLDACH. Gleich zweimal, am Freitagabend in der «Kellen» und am Samstagmorgen im Café Mühlegut stellte sich der Kandidat für das Gemeindepräsidium, Dominik Gemperli, interessierten Goldachern vor.

GOLDACH. Gleich zweimal, am Freitagabend in der «Kellen» und am Samstagmorgen im Café Mühlegut stellte sich der Kandidat für das Gemeindepräsidium, Dominik Gemperli, interessierten Goldachern vor.

Dabei war zu hören, dass der angehende Goldacher Bürgermeister zusammen mit zwei Brüdern in St. Gallen aufwuchs, in einer Familie, in der die Politik das tägliche Brot gewesen war. Gemperlis Vater war Regierungsrat und später Ständerat. Sympathisch schilderte der 45jährige Jurist, der zurzeit Gemeindepräsident in Andwil ist, seine Ausbildung und seinen Werdegang. Er betonte, dass es ihm in Andwil zwar gut gefalle, aber eine grössere Gemeinde mit gegen 9000 Einwohnern wie Goldach natürlich grössere Herausforderungen stelle, die ihn sehr reizen würden. Er hoffe, falls er gewählt werde, seiner neuen Aufgabe gerecht zu werden.

Auch die Kandidatin der CVP für das Kreisgericht, Kathrine Keller Haan, stellte sich vor und erklärte ihre Motivation, warum sie zur Kampfwahl bereit ist. Die Rorschacherin zählt auf ihre breite Ausbildung, Berufs- und Lebenserfahrung und die Familienverhältnisse, die sie zur Kandidatur bewogen haben. (jbr)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.