CVP ist mit Wahlen zufrieden

GOLDACH. Bei der CVP Goldach herrscht seit dem vergangenen Abstimmungssonntag Freude. Wie sie in einem Communiqué schreibt, freuen sich die Parteimitglieder darüber, der stärksten politischen Kraft der Gemeinde anzugehören.

Drucken
Teilen

GOLDACH. Bei der CVP Goldach herrscht seit dem vergangenen Abstimmungssonntag Freude. Wie sie in einem Communiqué schreibt, freuen sich die Parteimitglieder darüber, der stärksten politischen Kraft der Gemeinde anzugehören.

Mit der glanzvollen Wahl von Urs Bücheler besetze die CVP drei von sieben Sitzen im Gemeinderat und mit der Wahl von Jeanette Strompen Hubmann weiterhin zwei von sieben Sitzen in der GPK. 5 von 14 Sitzen der Goldacher Gemeindepolitik seien somit CVP-Mandate. Für den Parteipräsident Beat Ulrich ist dies eine Ehre und Verpflichtung zugleich.

Wie die CVP weiter mitteilt, gratulierten am Wahlapéro vom Sonntagabend Beat Ulrich und der höchste St. Galler und Regionalpräsident der CVP, Felix Bischofberger, den Gewählten.

Mit 1555 von 1682 Stimmzetteln bleibt Thomas Würth Gemeindepräsident und kann seine aufgegleisten Projekte angehen. Mit 1645 Stimmen erzielte Adrian Eberle «ein Glanzergebnis». Besonders gefeiert hat die CVP die Wahl von Urs Bücheler mit 1529 Stimmen in den Gemeinderat. Die lange Planung der Kandidatur hat sich laut CVP gelohnt, die Goldacherinnen und Goldacher seien offensichtlich überzeugt, mit ihm einen engagierten neuen Gemeinderat zu haben.

Als ebenso erfolgreich erachtet die CVP ihre Strategie für die GPK. Mit dem Finanzfachmann Herbert Wagenbichler und der Finanzfachfrau Jeannette Strompen Hubmann habe das erfreuliche Wahlergebnis komplettiert werden können. Parteipräsident Beat Ulrich gratulierte ausserdem den gewählten Gemeinderätinnen und Gemeinderäten sowie den GPK-Mitgliedern der anderen Parteien. Er hofft auf ein konstruktives Politisieren in den Gremien. Felix Bischofberger hob insbesondere auch die regionalen Erfolge der Partei mit der Wahl von Gabriel Bawidamann zum Kreisgerichtspräsidenten und Stefan Meier in den Rorschacher Stadtrat hervor. (pd/kar)