Cuche top, Ski-WM ein Flop

Die bisherigen Leistungen der Schweizer Skifahrerinnen und Skifahrer an der WM in Garmisch lassen zu wünschen übrig. Einzig Didier Cuche hat es auf das Podest geschafft. Die meisten Städter glauben nicht an eine weitere Medaille.

Drucken
Teilen

Adrian Rohner, 17,

Schüler, Goldach

Da ich mich nicht so sehr für den Skisport interessiere, weiss ich nicht, was die Schweizer Skifahrerinnen und Skifahrer bis jetzt geleistet haben. Zudem bin ich überhaupt kein Wintersportler. In Sachen Sport interessiere ich mich vor allem für den Fussball.

Jasmin Bäumler, 36,

Hausfrau, Abtwil

Sehr selten schaue ich mir die Skirennen an. Dieses Jahr bin ich noch gar nicht dazu gekommen. Dass Cuche Silber geholt hat, freut mich natürlich sehr. Von der Schweiz als Skination hätte ich aber noch mehr erwartet. Lieber als Skirennen schaue ich mir Skispringen an. Dort sind wir auch ziemlich gut. Ammann bringt tolle Leistungen.

Walter Coray, 56,

Gärtner, Altstätten

Wenn ich Zeit habe, fiebere ich ab und zu vor dem Fernseher mit, wenn die Schweizer Ski fahren. Mit der bisherigen Leistung an der Ski-WM bin ich überhaupt nicht zufrieden. Schuld an den schlechten Resultaten sind meiner Meinung nach die Prognosen, die zu hohe Erwartungen wecken. Unsere Skifahrerinnen und Skifahrer werden zu stark unter Druck gesetzt. Die Enttäuschung ist nachher umso grösser. Natürlich hoffe ich noch auf eine Medaille, obwohl ein weiterer Platz auf dem Podest meiner Meinung nach eher unwahrscheinlich ist.

Benjamin Meier, 16, Sanitär in Ausbildung, Niederteufen

Ich bin nicht so begeistert von den Leistungen der Schweizer. Viermal der vierte Platz und einige Ausfälle, das gibt keinen Grund zum Jubeln. Von Cuche hätte ich Gold erwartet, natürlich ist Silber nicht schlecht, und die Pistenverhältnisse waren schwierig. Meine Hoffnung auf eine weitere Medaille ist gestorben, vor allem da Janka krank ist.

Margrit Dirlewanger, 67,

Hausfrau, St. Gallen

Früher bin ich selbst Ski gefahren, trotzdem schaue ich keine Skirennen. Natürlich kriegt man etwas von der Ski-WM mit, wenn man die Zeitung liest. Die Schweizer haben einfach kein Glück. Die Pisten sind auch viel zu hart und das Wetter zu schlecht. Die Silbermedaille von Cuche wird bestimmt die einzige bleiben.

Johan Herak, 37,

Gestaltungslehrer, St. Gallen

Keine Sekunde lang würde ich mir ein Skirennen im Fernseher anschauen. Und das nicht nur, weil wir gar keinen besitzen, sondern weil ich mich schlichtweg nicht dafür interessiere. Ich gehe aber der Ski-WM nicht aus dem Weg. In der Zeitung liest man ja doch so einiges. So schlecht sind wir nicht, finde ich. Für mich ist der vierte Platz eine gute Leistung. Man muss nicht immer gewinnen.

Peter Akermann, 65,

Verwaltungsrat, St. Gallen

Eine Ledermedaille ist eine Ledermedaille. Im Skisport geht es halt um Hundertstel. Die hohen Erwartungen wurden nicht erfüllt. Woran es genau gelegen hat, weiss ich nicht. Ob es nun sinnvoll gewesen ist, dass Lara Gut mit dem lädierten Knie das Rennen gefahren ist, kann ich nicht beurteilen. Sicher ist, dass unseren Skisportlern das Wettkampfglück fehlt. Trotzdem bleibe ich optimistisch und hoffe im Riesenslalom der Männer auf eine Medaille.

Tamara Meier, 20, Zierpflanzengärtnerin, St. Gallen

Ich finde es schade, dass unsere Schweizer Skifahrerinnen und Skifahrer so schlechte Leistungen vollbringen. Da hätte ich wirklich mehr erwartet.

Rony Diethelm, 15, Sanitär in Ausbildung, Flawil

Ich bin wirklich enttäuscht von den Leistungen der Schweizer Skirennfahrer. Von Zurbriggen hätte ich mehr erwartet. Er war auf gutem Weg, eine Medaille zu holen, da er in dieser Saison bisher ziemlich gut gefahren ist.

Irma Trunz, 89,

Rentnerin, St. Gallen

Der Didier Cuche ist ein ganz sympathischer junger Mann. Die Silbermedaille hat er sich mehr als verdient. Mir tun einfach die anderen ohne Podestplatz so leid. Es ist verrückt, dass wenige Hundertstel so viel ausmachen. Ich drücke allen fest die Daumen.

Aktuelle Nachrichten