Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Coop-Sanierung als Bekenntnis zu Rorschach

RORSCHACH. Die Coop-Verkaufsstelle mit Restaurant in der Rorschacher Innenstadt wird umfassend saniert. 16 Millionen Franken investiert der Grossverteiler (Ausgabe von gestern). «Dieses Bekenntnis zum Standort Rorschach ist erfreulich», sagt Stadtpräsident Thomas Müller.

RORSCHACH. Die Coop-Verkaufsstelle mit Restaurant in der Rorschacher Innenstadt wird umfassend saniert. 16 Millionen Franken investiert der Grossverteiler (Ausgabe von gestern). «Dieses Bekenntnis zum Standort Rorschach ist erfreulich», sagt Stadtpräsident Thomas Müller. Bereits im Jahr 2005 hätten erste Gespräche zu einer Sanierung des Supermarkts stattgefunden. Stadt und Bauherr hatten anfänglich aber unterschiedliche Ideen. «Mit dem vorgelegten Projekt sind wir nun auf einem guten Kurs», ist Müller überzeugt. Der Standort habe grosses Potenzial für einen attraktiven Laden, Parkmöglichkeiten und Wohnungen. «Die Grossverteiler mitten im Zentrum sind Frequenzbringer für die umliegenden Detailhändler», sagt der Stadtpräsident. Gerade deshalb sei ein modernes, zeitgemässes Angebot wichtig. Aus diesem Grund habe er sich anno dazumal auch für den Erhalt des C&A, gegenüber des Coop, eingesetzt. Das Baugesuch für die Coop-Sanierung wurde kürzlich eingereicht, Baustart ist im Frühjahr 2017 geplant. Derzeit laufen weitere Gespräche zu einer städtebaulichen Sanierung des Marktplatzes, sagt Müller. (lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.