Confiserie Pfund verkauft Raritäten

Drucken
Teilen

Zuckerbäckerei Die stadtbekannte und traditionsreiche Confiserie Pfund am Marktplatz hat Ende vergangenen Jahres ihre Backstube und ihr Verkaufsgeschäft geschlossen – nach 156 Jahren ging der Ofen aus. Es fiel Marlis und Christian Pfund nicht leicht, den Familienbetrieb, den sie in fünfter Generation seit 30 Jahren geführt hatten, aufzugeben. Die Gründe für die Schliessung waren vielschichtig (Tagblatt vom 31. Dezember 2016 und vom 10. Januar 2017).

Die Confiserie Pfund war 1860 von Carl Pfund, dem Ururgrossvater Christian Pfunds, mit einem ersten Geschäft an der Brühlgasse gegründet worden. Von einer Generation ging die Feinbäckerei an die nächste über. Eine Spezialität der Zuckerbäcker-Dynastie waren die sechseckigen «Pfundsteine» mit heller und dunkler Truffes-Füllung.Doch damit ist Schluss. Was im Geschäft am Marktplatz einziehen wird, war beim Jahreswechsel noch unklar. Es gebe verschiedene Interessenten, sagte Christian Pfund damals zum Tagblatt.

Jetzt nochmals drei Tage geöffnet

Von heute Donnerstag bis übermorgen Samstag hat die Confiserie Pfund nun nochmals geöffnet. Der Grund: Marlis und Christian Pfund lancieren einen temporären Raritätenverkauf. Angeboten werden dabei seltene Backformen und Ausstecher, wie es in einer kurzen Ankündigung der Pfunds auf den Raritätenverkauf heisst. (dwi)

Öffnungszeiten

Heute Donnerstag bis Samstag jeweils 9 bis 12 und 14 bis 17 Uhr.