Clown auf den zweiten Blick

Mit ihrem Plakat hat die 22jährige Larissa Lanker die Fastnachtsgesellschaft St. Gallen überzeugt: Ihr Clown im Konfettihaufen ist das Aushängeschild der Fasnachtssaison 2015.

Kathrin Reimann
Drucken
Larissa Lanker hat das Fasnachtsplakat der kommenden Saison gestaltet. (Bild: Urs Bucher)

Larissa Lanker hat das Fasnachtsplakat der kommenden Saison gestaltet. (Bild: Urs Bucher)

Auf den ersten Blick sieht man einen grossen, bunten Berg Konfetti. Erst auf den zweiten Blick erkennt man die rote, runde Nase und den rot-weissen Mund, die zu dem Clowngesicht gehören, das aus dem Haufen herausragt. Larissa Lankers Bild ist aber nicht etwa für das Cover eines Zirkuskrimis mit ermordetem Clown gedacht; es ist das Plakat der Fastnachtsgesellschaft für die närrische Zeit vom 12. bis 17. Januar 2015.

An die Fasnacht als Sailor Moon

«Das Bild vereint für mich alles, was ich mit der Fasnachtszeit verbinde: Verkleidung, Konfetti und ausgelassene Stimmung», sagt die 22jährige Zuzwilerin. Das Plakat zeige jemanden inmitten dieses bunten Treibens, der im ersten Moment gar nicht auffalle. «Der dadurch erzielte Überraschungseffekt war mir bei der Umsetzung wichtig.» Und genau auch diese Gründe waren für die Fasnachtsgesellschaft ausschlaggebend, ihr Bild aus einer ganzen Reihe von Vorschlägen auszuwählen. Dies geschah bereits vor zwei Jahren im Rahmen eines internen Wettbewerbs an der Fachklasse Grafik. Hinter ihrem Bild kann die junge Grafikerin aber auch heute noch stehen. Die Typographie hingegen hat sie nochmals verändert.

Auch hinter der Fasnacht, die die meisten Menschen entweder lieben oder hassen, kann Larissa Lanker stehen. «Ich gehe selbst auch gerne an die Fasnacht, allerdings eher bei mir in der Umgebung als in St. Gallen.» Als Clown verkleidet sie sich allerdings seit ihrer Kindheit nicht mehr. Dieses Jahr geht sie mit ihrem Freundeskreis verkleidet als Charaktere der japanischen Anime-Fernsehserie «Sailor Moon» an die Fasnacht. «Vielleicht besuche ich dieses Jahr auch zum erstenmal die St. Galler Fasnacht. Wenn mein Plakat hängt, müsste ich ja fast», sagt Larissa Lanker, die auch ein wenig stolz darüber ist, dass ihr Plakat im nächsten Jahr die ganze Stadt zieren wird.

Austausch in Pittsburgh

Larissa Lanker hat diesen Sommer die Fachklasse Grafik an der Schule für Gestaltung in St. Gallen erfolgreich abgeschlossen. Während dieser Zeit hat sie auch ein Praktikum absolviert sowie ein Austauschsemester an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh gemacht. «Das war eine spannende und lehrreiche Zeit.» Zuvor hatte Larissa Lanker den Gestalterischen Vorkurs für Jugendliche in St. Gallen abgeschlossen. Dass sie später Grafikerin werden will, wusste sie aber bereits als Sekundarschülerin. «Und schon in der Primarklasse waren Malen, Gestalten und Handarbeit meine liebsten Fächer.»

Heute gilt ihr Interesse speziell der Arbeit im Printbereich. «Ich finde es schön, etwas Gestaltetes in der Hand zu halten. Materialität, Typographie und Identität sind Punkte, denen ich dabei besondere Aufmerksamkeit schenke», sagt Larissa Lanker. Corporate Design, Editorial Design und Verpackungsdesign sind ebenfalls Sparten, in denen sich die Grafikerin gerne künstlerisch austobt.

Berufserfahrung, dann Studium

Um das Wissen aus ihrer Ausbildung in die Praxis umzusetzen und um berufliche Erfahrungen zu sammeln, ist Larissa Lanker auf der Suche nach einer Festanstellung. «Ich kann mir gut vorstellen, danach noch ein Studium anzuhängen», sagt sie.

www.larissalanker.ch