Christbaum mit leichter Verspätung gelandet

Lufttransport Er ist wieder da: Mit einem Helikopter wurde gestern Vormittag wie jedes Jahr der Christbaum eingeflogen und auf dem Klosterplatz aufgestellt. Die Rottanne wiegt 4,5 Tonnen, ist 18 Meter hoch und stammt aus Mörschwil.

Drucken
Teilen
Der Christbaum im Anflug auf den Klosterplatz. (Bild: Urs Bucher)

Der Christbaum im Anflug auf den Klosterplatz. (Bild: Urs Bucher)

Lufttransport Er ist wieder da: Mit einem Helikopter wurde gestern Vormittag wie jedes Jahr der Christbaum eingeflogen und auf dem Klosterplatz aufgestellt. Die Rottanne wiegt 4,5 Tonnen, ist 18 Meter hoch und stammt aus Mörschwil. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten wegen Nebels landete die Tanne kurz nach 11 Uhr problemlos auf dem Klosterplatz. Rund 20 Helfer im orangen Gewand plazierten den Christbaum vor den Augen von rund 100 Beobachtern. Wann genau der Baum geschmückt wird, ist noch unklar: «Das hängt vom Wetter ab», erklärt Hildegard Jutz, Kommunikationsverantwortliche des Kantons St. Gallen. Neben dem Baumschmuck werden 16 000 LED-Lämpchen den Baum in der Weihnachtszeit erleuchten. Diese werden von der Feuerwehr montiert. «Diese hat aber auch anderes zu tun und muss Zeit finden. Darum kann man nicht genau sagen, wann es so weit ist», sagt Jutz. Eines steht aber fest: Spätestens am ersten Advent, am Sonntag, 27. November, wird der prächtige Christbaum auf dem Klosterplatz in seiner vollen Pracht erstrahlen. (wel)

Mehr Bilder auf www.tagblatt.ch

Aktuelle Nachrichten