CBD als Heilmittel

Drucken
Teilen

Medizin Dass Cannabis-Produkte medizinisch wertvoll sein können, hat auch das Kantonsspital St. Gallen erkannt. In der Schmerztherapie kommt Cannabidiol dort schon seit geraumer Zeit zum Einsatz. Wie Daniel Büche, Leiter der Palliativpflege, vergangenen Herbst in der «Ostschweiz am Sonntag» festhielt, gibt es Hinweise darauf, dass CBD bei verschiedenen Leiden hilfreich sein könnte. Dazu gehören neben spastischen Schmerzen und rheumatischen Erkrankungen auch bestimmte Krebsleiden, und Parkinson. Es sei deshalb wichtig, dass weiter geforscht werde. Zu diesem Zweck müsse Hanf aber «als Heilmittel akzeptiert und aus der Illegalität herausgeholt werden».

Grundsätzlich kann jeder Arzt seinen Patienten THC-haltiges Cannabis als Arzneimittel verschreiben. Dafür muss er ein Gesuch beim Bundesamt für Gesundheit einreichen. Die grösste Hürde: Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Medikamente immer seltener, wie der «Beobachter» berichtete. (ghi)