Catwalk im Einkaufszentrum

Zum zweiten Mal führt die Shopping Arena einen Modelwettbewerb durch. Der Eintritt in die glamouröse Fashionwelt winkt der Siegerin aber noch lange nicht.

Michele Kalberer
Drucken
Teilen
Die Schönsten des Contests 2010. (Bild: pd)

Die Schönsten des Contests 2010. (Bild: pd)

Am Sonntag in einer Woche von 9 bis 17 Uhr wird es in der Shopping Arena viel zu sehen geben. 60 Ostschweizer Schönheiten, die bereits 20 Mitkonkurrentinnen hinter sich gelassen haben, werden am zweiten «Modelcontest» in der Shopping Arena ihr Glück versuchen. Auf einer Bühne werden sich die jungen Frauen präsentieren und hoffen, es via Recall und Re-Recall unter die ersten zwölf und zum Finalsieg zu schaffen.

Ein Jahr lang Arena-Gesicht

Der grosse Final findet am 12. Februar statt. Zuvor werden den Kandidatinnen in vier Trainings die Grundlagen des Modelns nähergebracht. Die Gewinnerin wird schliesslich ein Jahr lang die Shopping Arena repräsentieren.

Fabienne Diez, Marketing- und Kommunikationsleiterin der Shopping Arena, beschreibt die «perfekte Kandidatin» als sympathische junge Frau, die nicht nur eine schöne Ausstrahlung habe, sondern auch fotogen sei. Zudem soll sie nebst den Mindestanforderungen - 1,72 m gross, zwischen 16 und 25 Jahre jung - ein gewisses Laufsteg-Talent haben und Freude am Modeln mitbringen. Die Gewinnerin werde die Möglichkeit haben, mit einem Vertrag bei der «Look Model Agency» im Modelbusiness Fuss zu fassen.

Damit habe sie dann die Chance, Aufträge von anderen Firmen zu ergattern. Wie sich ihre Modelkarriere weiterentwickle, stehe jedoch in den Sternen und hänge ganz von der Energie ab, welche die Siegerin investieren möchte. Der Modeljob sei sehr anstrengend, jedoch achte die Shopping-Arena-Leitung sehr darauf, ihre Schützlinge nicht zu sehr in Anspruch zu nehmen. Die letztjährige Gewinnerin Aleksandra Navilnikova sei beispielsweise nebst dem Modeljob zur Kantonsschule gegangen.

Hauptpreis und Trostpreise

Das neue Gesicht der Shopping Arena gewinnt zusätzlich zum Modelvertrag ein Shooting und Sachpreise. Auch die Zweit- und Drittplazierte gehen nicht leer aus. Sie dürfen sich über Gutscheine aus der Arena freuen.