Camenisch tritt zurück

UZNACH. Der Uznacher Gemeindepräsident Erwin Camenisch tritt per Ende Juni 2016 zurück. Damit will er eine kontinuierliche Übergabe der Geschäfte ermöglichen, wie er an einer Medienorientierung bekanntgab. Die Erneuerungswahl findet im kommenden Frühling statt.

Merken
Drucken
Teilen
Erwin Camenisch Gemeindepräsident Uznach (Bild: Ralph Ribi)

Erwin Camenisch Gemeindepräsident Uznach (Bild: Ralph Ribi)

UZNACH. Der Uznacher Gemeindepräsident Erwin Camenisch tritt per Ende Juni 2016 zurück. Damit will er eine kontinuierliche Übergabe der Geschäfte ermöglichen, wie er an einer Medienorientierung bekanntgab. Die Erneuerungswahl findet im kommenden Frühling statt.

Seit zwölf Jahren steht Erwin Camenisch der Gemeinde Uznach vor, wie die «Zürichsee-Zeitung» schreibt. Zuvor war der SP-Politiker während 15 Jahren Mitglied des Gemeinderats. Über fünf Jahre sass er zudem im Kantonsparlament. Sein Rücktritt erfolgt altersbedingt – Camenisch ist 65 Jahre alt –, hängt aber auch mit der gescheiterten Fusion von Uznach und Schmerikon zusammen. Bei einer Annahme der Vorlage wäre Camenisch bis zum Ende der ordentlichen Amtsdauer im Dezember 2016 geblieben. Das sei nun nicht mehr nötig, sagte Camenisch. (red.)