Busabfahrten noch nicht auf Grossbildschirm

CVP-Stadtparlamentarierin Barbara Hächler vermisst am Hauptbahnhof St. Gallen eine Übersichtstafel, welche die nächsten Busabfahrten anzeigt. Zwei solche Tafeln, die mit je 600 000 Franken budgetiert sind, sollen zwar mit der Neugestaltung des Bahnhofplatzes eingeführt werden.

Drucken

CVP-Stadtparlamentarierin Barbara Hächler vermisst am Hauptbahnhof St. Gallen eine Übersichtstafel, welche die nächsten Busabfahrten anzeigt. Zwei solche Tafeln, die mit je 600 000 Franken budgetiert sind, sollen zwar mit der Neugestaltung des Bahnhofplatzes eingeführt werden. Doch dies dauert Hächler zu lange.

Kleine Tafeln werden geprüft

In einer Einfachen Anfrage will sie deshalb vom Stadtrat wissen, ob er bereit wäre, früher zu handeln. Sie schlägt vor, statt der zwei geplanten, teuren Informationstafeln den bereits heute auf der Stadt-Homepage aufgeschalteten Abfahrtsplan auf Grossbildschirmen bei der Personenunterführung Ost darzustellen.

In seiner Antwort schreibt der Stadtrat, dies sei im Grossformat aus technischen Gründen nicht möglich. Denkbar seien dagegen kleine Anzeigetafeln auf Augenhöhe. Die Verkehrsbetriebe der Stadt St. Gallen (VBSG) und das Tiefbauamt würden prüfen, ob sich die Situation mittels solcher möglichst bald verbessern lasse.

Warten auf die Grossbildschirme

Die Installation eines Grossbildschirms sei dagegen vor der Fertigstellung des Bahnhofplatzes im Jahr 2018 nicht sinnvoll. Der Stadtrat begründet dies mit der technischen Machbarkeit, den Kosten und Bauzuständen.

Das Projekt zur Neugestaltung des Bahnhofplatzes sieht zwei definitive grosse Anzeigetafeln vor, die einen Gesamtüberblick über alle Busabfahrten bieten – je eine bei den Personenunterführungen Ost und West. Bei diesen handelt es sich um Spezialanfertigungen, deren Kosten grosszügig beziffert wurden. Der Stadtrat geht davon aus, dass die Kosten aufgrund der technischen Weiterentwicklung um mehr als die Hälfte sinken werden. (cw)