Bus fährt, obwohl es ihn offiziell nicht gibt

An der Bushaltestelle Fahrn in Mörschwil sind nur die Fahrzeiten der Busse der Verkehrsbetriebe St. Gallen (VBSG) aufgeführt. Diejenigen der Postautos jedoch nicht. Dies stellte sich nun als klarer Fehler heraus, und der Fahrplan wird vervollständigt und ersetzt.

Perrine Woodtli
Drucken
Teilen
Der Fahrplan bei der Haltestelle Fahrn in Mörschwil ist unvollständig. (Bild: Perrine Woodtli)

Der Fahrplan bei der Haltestelle Fahrn in Mörschwil ist unvollständig. (Bild: Perrine Woodtli)

MÖRSCHWIL. Täglich nutzen Tausende Personen den öffentlichen Verkehr. Damit diese auch pünktlich Bus, Zug oder Tram erwischen, gibt es Apps. Für diejenigen, bei denen der Akku leer ist oder die einfach auf die altbewährte Methode setzen, gibt es die Fahrpläne an den Haltestellen. Wichtig wäre aber, dass diese auch wirklich stimmen.

Es fahren doch noch Busse

Von der Haltestelle Fahrn in Mörschwil fährt regelmässig ein Bus der Stadtsanktgaller Verkehrsbetriebe (VBSG) nach St. Gallen. Er verkehrt unter der Woche bis kurz nach 19 Uhr, am Wochenende bis kurz nach 18 Uhr. Danach fahren keine VBSG-Busse mehr in die Stadt und der Fahrplan ist leer. Also fahren von jenem Zeitpunkt an gar keine Busse mehr. Oder etwa doch?

Kurz vor 20 Uhr, beziehungsweise kurz vor 19 Uhr, übernehmen die Postautos und fahren auf derselben Strecke nach St. Gallen. Die Strecke Mörschwil–St. Gallen wird bis spät am Abend bedient. Am Sonntag fahren zudem den ganzen Tag nur Postautos. In der App der SBB sind diese Verbindungen aufgeführt, bei der Haltestelle Fahrn hingegen nicht.

Erst kürzlich regte sich darüber ein ÖV-Benutzer aus der Stadt St. Gallen auf. Er findet es problematisch, dass die Verbindungen nicht aufgeführt sind. «Ältere Menschen schauen auf den Fahrplan und nicht auf eine SBB-App. Auch ich stutzte, als die App mir anzeigte, dass ein Bus kommen soll, aber auf dem Fahrplan nichts davon stand.» Da er mehr dem Fahrplan traute als der Elektronik, ging er. «Kaum war ich an der Bushaltestelle losgegangen, fuhr ein Bus an mir vorbei Richtung St. Gallen.» Dem ÖV-Benutzer blieb nichts weiter übrig, als sich zu ärgern und auf den nächsten Bus zu warten.

«Fehler können passieren»

Als Walter Schwizer, Leiter Postauto Region Ostschweiz, auf den Fahrplanfehler in Mörschwil hingewiesen wurde, prüfte er sofort, ob tatsächlich ein solcher vorliegt. Und musste feststellen, dass der Fahrplan nicht vollständig und so schlichtweg falsch ist. «Ich bin sehr froh, dass wir auf diesen Fehler aufmerksam gemacht wurden», sagt Schwizer. Kurios finde er, dass der falsche Fahrplan bereits seit 2013 aushänge und sich noch nie jemand beschwert habe. «Fehler können passieren. Bei so vielen Haltestellen kann halt auch einmal etwas schiefgehen. Zum Glück können wir diesen Fehler jetzt aber korrigieren», sagt Schwizer. Es werde dabei geprüft, ob Fahrpläne an anderen Haltestellen in Mörschwil Fehler aufwiesen.

Zuständig sind die VBSG

Grundsätzlich sind laut Walter Schwizer die Busbetriebe verpflichtet, die Verbindungen mit richtigen Zeiten bei den Haltestellen aufzuführen. Bei der Bushaltestelle Bitzi in Mörschwil stimme zum Beispiel alles. «Dort stehen die richtigen Zeiten, und es wird gar auf den Wechsel mit den Postautos hingewiesen.» Schwizer hat die VBSG verständigt. Diese sind für die Bushaltestelle Fahrn zuständig. «Die Verantwortung trägt immer derjenige Busbetrieb, der die jeweilige Haltestelle am meisten befährt.»

Die VBSG werden laut Unternehmensleiter Ralf Eigenmann die Haltestelle Fahrn jetzt ganz genau anschauen. «Wir werden den fehlerhaften Fahrplan korrigieren und natürlich ersetzen», versichert er. In absehbarer Zeit können ÖV-Benutzer bei der Haltestelle Fahrn also ruhig wieder ein Auge auf den Fahrplan werfen. Dieser sollte dann mit der Realität übereinstimmen.

Walter Schwizer Postauto Region Ostschweiz (Bild: pd)

Walter Schwizer Postauto Region Ostschweiz (Bild: pd)

Aktuelle Nachrichten