Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BÜHNE: Ein gut gefüllter Kulturkalender

Die Donnerstags-Gesellschaft Thal stellt ein vielfältiges Jahresprogramm vor. Nebst Kabarett und Stand-up Comedy findet auch altbewährtes wie das Bobbycar-Rennen und die Thaler Krea(k)tivnacht statt.
Charles Nguela, Gewinner des Swiss Comedy Awards. (Bild: PD)

Charles Nguela, Gewinner des Swiss Comedy Awards. (Bild: PD)

Hochkarätige Kunst und viel Lokales – so lautet das Motto der Donnerstags-Gesellschaft Thal. Diesem Motto ist der Vorstand beim neuen Jahresprogramm treu geblieben. An der 169. Hauptversammlung präsentierte das achtköpfige Gremium unter dem Präsidenten Peter Hensel das Programm. 80 Personen informierten sich im Trüeterhof aus erster Hand über die Anlässe im neuen Vereinsjahr.

Zudem hielt der Lokalhistoriker Erwin Halter ein Referat über «Die Rebellen von Thal 1814 – und die Katalanen 2018». Er hatte sich dazu in alte Aufzeichnungen vertieft über einen Aufstand, der von Thalern ausgegangen war und die Abspaltung vom Kanton St. Gallen zum Ziel hatte.

Ein Knaller zum Auftakt

Den Anfang des Jahresprogramms der Donnerstags-Gesellschaft Thal macht Kabarettist Simon Enzler. Er beehrt Thal am 23. März im Ochsensaal. In seinem neuen Programm «Primatsphäre» tritt Enzler erstmals nach 15 Jahren Bühnenpräsenz solo auf. In seiner scheinbar unnachahmlichen Art mit der appenzellischen Bauernschläue plaudert Enzler Geheimnisse aus dem «Nähkästlein» der Schweizer aus, die das Publikum immer wieder in Selbsterkenntnis schmunzeln lassen.

Im Sommer findet zum dritten Mal die Thaler Krea(k)tivnacht statt. Am 9. Juni präsentieren zwischen 18 Uhr und Mitternacht rund 20 Thaler ihr Hobby, das sie mit viel Einsatz, Fantasie und Können pflegen, vielleicht ohne dass dies in einem weiteren Kreis bekannt wäre. Sie verwandeln in einer bunten Vielfalt den Dorfkern in ein Talent-Atelier. Von Modellbau über Handwerk bis zu sportlichen Aktivitäten, von Musik bis zu Sammlungen, die Donnerstags-Gesellschaft Thal verspricht: Es wird erneut viel zu entdecken geben.

Am 18. August verwandelt sich die Farbmülistrasse zur Rennpiste, wenn das 5. Bobbycar-Rennen stattfindet. Das Rennen für die kleinen und grossen Piloten des Kult-Autos im Miniformat gehört fest zum Jahresprogramm. Nach dem Rennen werden die besten Fahrer prämiert.

Charles Nguela sinniert über die Schweiz

Ebenfalls auf dem Jahresprogramm steht Christof Sonderegger. Der über die Region hinaus bekannte Thaler Fotograf ist seit zahlreichen Jahren mit seinen Fotos allgegenwärtig im Tourismusbereich, in Büchern und Zeitschriften. Mehrmals bereiste Sonderegger Südamerika und fasste die eindrücklichen Bilder zusammen in einer Bildershow «Von den Anden zum Amazonas». Diese präsentiert er am 25. August in einer Open Air Show in 8-m-Grossprojektion im Oberstufenzentrum Thal.

Um die Geschichte der Mosterei Staad geht es am 15. September. Mit der Besichtigung der sonst nicht zugänglichen Kellergewölbe werden Interessierte in die Vergangenheit geführt – vom Steinbruch zur Brauerei sowie in die grossen Zeiten des Mostereibetriebes.

Lachen können die Besucher im Herbst, wenn Charles Nguela in Thal zu Gast ist. Der Gewinner des Swiss Comedy Awards mit seinen kongolesischen Wurzeln darf als – nach seinen eigenen Worten – optimal Pigmentierter, politisch inkorrekte Sprüche klopfen. In seinem Programm «Helvetia’s Secret» macht er weder vor seiner noch vor anderen Hautfarben halt. Am 26. Oktober steckt er im Ochsensaal mit seinem Lachen an und weiht in helvetische Geheimnisse ein.

Kurzgeschichten im Schloss

Den Abschluss des Veranstaltungsjahres macht Ralph Weibel. Der St. Galler Bühnenautor hat die Thaler schon einmal als 1. August-Redner vor vier Jahren begeistert. In der Schlosskapelle Wartensee liest er am 9. November aus seinen Büchern Kurzgeschichten vor. Danach kann das Schloss in einer Führung besichtigt werden.

Wie in den vergangenen Jahren besteht gemäss Mitteilung auch heuer wieder die Gelegenheit, mit einem Mitglieder-Abonnement alle Veranstaltungen der Donnerstags-Gesellschaft zum pauschalen Preis von 70 Franken zu besuchen. Neu können Platzreservationen frühzeitig online getätigt werden. (woo)

Jahresprogramm 2018

www.donnerstags-gesellschaft.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.