Büelenweg kann saniert werden

HEIDEN. Der Büelenweg ist ein Abzweiger der Strasse Richtung Scheidweg/Trogen. Er erschliesst acht Einfamilienhäuser, den Lagerplatz eines Gewerbebetriebs und die Schiessanlage Büelen.

Drucken
Teilen

HEIDEN. Der Büelenweg ist ein Abzweiger der Strasse Richtung Scheidweg/Trogen. Er erschliesst acht Einfamilienhäuser, den Lagerplatz eines Gewerbebetriebs und die Schiessanlage Büelen. Seit etwa zehn Jahren sind Bestrebungen im Gange, den Kiesbelag dieser Strasse durch einen Hartbelag zu ersetzen. Laut einer Mitteilung des Gemeinderates Heiden sind die hängigen Verfahren und Verhandlungen nun abgeschlossen, so dass nach den Sommerferien mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Die Strasse kann voraussichtlich im Herbst dieses Jahres ihrer vorgesehenen Nutzung übergeben werden.

Lösung für alle akzeptabel

Mehrere Anläufe für die Sanierung des Büelenwegs scheiterten bisher an Rechtsmitteln von Grundeigentümern mit unterschiedlichen Interessen. Nach intensiven Verhandlungen wurden die Einsprachen und Rekurse vom Tisch gebracht. Mit den Grundeigentümern wurde laut der Mitteilung eine für alle Seiten akzeptable Lösung gefunden, sowohl bezüglich Linienführung als auch beim Ausbaustandard und bei den Kostenanteilen. Durch die Sanierung des Büelenwegs konnte zudem die seit 1995 bestehende Fahrtenbeschränkung für Lastwagen aufgelöst werden.

Werkvertrag abgeschlossen

Die Strassenbauarbeiten wurden bei der Firma Hohl AG Bauunternehmung aus Heiden in Auftrag gegeben, mussten jedoch infolge der Einsprachen- und Rekursverfahren sistiert werden. Nun kann der Werkvertrag abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten für die Sanierung des Büelenwegs betragen rund 145 000 Franken, wobei sich der Gemeindeanteil insgesamt auf rund 72 000 Franken beläuft.

Da der Büelenweg ein rechtmässig eingezontes Gebiet erschliesst, hat der Gemeinderat an den Ausbau einen Gemeindebeitrag von 25 Prozent nach altem Recht gesprochen. Dies entspricht der Handhabung nach geltendem Gemeinderecht zum Zeitpunkt der letzten öffentlichen Auflage des Bauprojektes mit Kostenverteiler. Zu diesem Zeitpunkt war das neue kantonale Strassengesetz noch nicht in Kraft. Der Büelenweg bleibt in privatem Eigentum. (Gk.)

Aktuelle Nachrichten