Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BUECHEN: Klangzauber vom Alten Rhein

Die Schüler der Musikschule Am Alten Rhein dürfen stolz auf ihre Lehrkräfte sein. Denn diese hinterlassen beim Neujahrskonzert im Kirchgemeindehaus pure Begeisterung.
Astor Piazzollas «Oblivion» – vorgetragen von Jaroslaw Netter, Klavier, Gabriela Fässler, Blockflöte, und Thomas Berchtold, Violoncello. (Bilder: Thomas Widmer)

Astor Piazzollas «Oblivion» – vorgetragen von Jaroslaw Netter, Klavier, Gabriela Fässler, Blockflöte, und Thomas Berchtold, Violoncello. (Bilder: Thomas Widmer)

«Zu dieser Musik wäre man in Italien aufgestanden», schmunzelt Musikschulleiter Rainer Thiede, nachdem das Blechbläserquartett für den glanzvoll vorgetragenen «Triumphmarsch» von Giuseppe Verdi mit kräftigem Applaus belohnt wird. Diese besondere Formation der Musikschule, bestehend aus Eva Maria Fleisch und Martin Asmacher (Trompeten), dem Hornisten Clemens Ströhle und dem Posaunisten Arne Müller, lässt in einem späteren Programmpunkt noch weitere Facetten ihrer Musikalität aufleuchten: Mit einer tonal komplexen Suite von William Presser und einer jazzigen Interpretation von «When the Saints», groovig beflügelt von Christof Indrist am Cajon und Heltin Guraziu am Kontrabass.

Einen romantischen Kontrapunkt setzt die Violonistin Janice Keller Bing-Wo mit klaren, dynamischen Melodiebögen in Johannes Brahms’ Sonata Nr. 2, mit warmer orchestraler Wirkung von Frederick Blums Klavierspiel ergänzt. Dass Rainer Thiede nicht nur die Musikschule im Griff hat, zeigt er als brillanter Solo- und Begleitgitarrist in drei Nuevo-Tango-Stücken des argentinischen Komponisten Astor Piazzolla, in denen auch Gabriela Fässler, Blockflöte, Thomas Berchtold, Violoncello, und Jaroslaw Netter am Klavier klangzaubern. Mit brasilianischer Musik, Jazz und einem Klezmer erfreut die msaar.band mit Bruno Ritter, Saxofon und Klarinette, Reto Kuster, Drums, Rainer Thiede, Gitarre, und Heltin Guraziu, Bass. Besonders beeindruckend ist Ritters inniges Klezmer-Klarinettenspiel. Das begeisterte Publikum entlockt eine Zugabe und damit eine weitere musikalische Perle: Eine mazedonisches Weise im 11/16-Takt. Nicht nur stilistisch, auch sozial soll Musik schrankenlos sein. Aus diesem Grund werden mit der Kollekte Kinder aus finanziell benachteiligten Familien unterstützt. (twi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.