Buchser Bus-Haltestelle mit Pfiff

Die ersten beiden Prototypen aus dem Baukultur-Wettbewerb des Vereins Südkultur werden derzeit in Buchs und Pfäfers installiert.

Merken
Drucken
Teilen
Montage der Haltestelle Buchs. (Bild: pd)

Montage der Haltestelle Buchs. (Bild: pd)

Die ersten beiden Prototypen aus dem Baukultur-Wettbewerb des Vereins Südkultur werden derzeit in Buchs und Pfäfers installiert. Die markante Stahlblech-Konstruktion wurde von einer Fachjury aus rund 40 internationalen Vorschlägen ausgewählt und dient als innovativer Bus-Wartebereich und Plakataushang. In Pfäfers soll ein «KulturZeiger» die Funktion einer «Litfasssäule für nichtkommerzielle Kulturplakate» erfüllen. Der Verein Südkultur fördert eine Baukultur, die der Region ein gemeinsames Profil verleiht und identitätsstiftend wirken soll.

Der Verein Südkultur lancierte im Frühjahr 2010 unter dem Titel «Südmodul» einen Baukultur-Wettbewerb. Gesucht wurden «zukunftsträchtige Ideen für hochwertige Kleinarchitektur im öffentlichen Raum». Rund 40 Projekteingaben trafen aus der Schweiz, dem deutschsprachigen Raum sowie aus ganz Europa ein.

Zur Realisierung ausgewählt wurde der Entwurf «Arkadia» von Peter Hutter und Ivo Mendes Barão Teixeira des Zürcher Ateliers Barão-Hutter. Die auffälligen Bleche für die beiden «Arkadia»-Prototypen wurden in der ersten Dezember-Woche geliefert und werden derzeit montiert. (red.)

www.suedkultur.ch