Bruno Wahsel bleibt im Amt

WITTENBACH/MUOLEN. Katholische Stimmberechtigte haben am Sonntag in Wittenbach und in Muolen einen zweiten Wahlgang für die noch nicht besetzten Ämter im Kirchenverwaltungsrat durchgeführt.

Merken
Drucken
Teilen

WITTENBACH/MUOLEN. Katholische Stimmberechtigte haben am Sonntag in Wittenbach und in Muolen einen zweiten Wahlgang für die noch nicht besetzten Ämter im Kirchenverwaltungsrat durchgeführt. In Wittenbach wurde mit 189 Stimmen der bisherige Bruno Wahsel gewählt, der im September seine Wiederwahl nur knapp nicht schaffte. Wahsel war im zweiten Wahlgang nicht als offizieller Kandidat aufgeführt, weshalb er seine Wahl zuerst annehmen musste. Dies habe er getan, berichtete gestern Gaby Merz, Kirchenverwaltungsratspräsidentin. Eingegangen seien 266 gültige Stimmzettel, 77 Stimmen gingen an Vereinzelte.

In Muolen blieb das Präsidentenamt noch unbesetzt. Im zweiten Wahlgang – auch hier gab es keine offiziellen Kandidaten – erhielt Barbara Kempf-Dähler mit 17 Stimmen am meisten Zuspruch. 50 Stimmen gingen an Vereinzelte. Ob Barbara Kempf-Dähler ihre Wahl annimmt, ist noch offen. (ses)