Brühlerinnen unterliegen beim Tabellenführer

Drucken

Der LC Brühl verlor den NLB-Spitzenkampf bei Herzogenbuchsee mit 21:32. Nach einem ansprechenden Start agierten die Brühlerinnen zu wenig konzentriert und zu wenig kämpferisch, so dass zur Pause der HV Herzogenbuchsee mit 14:10 führte. Während der ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit klappte die Abwehrarbeit der Gäste, gab es plötzlich riesige Löcher, welche der Leader gekonnt nutzte. (nst)

Andwil-Arnegg verliert gegen den Leader 0:3

In der 1. Liga der Frauen unterlag Andwil-Arnegg gegen Absteiger Galina Schaan 0:3. Die Andwilerinnen zeigten eine solide Leistung, konnten jedoch in den entscheidenden Phasen des Spiels mit dem Leader nicht mithalten. Am Ende jedes Satzes konnten sich die Liechtensteinerinnen jeweils entscheidend absetzen. Kommenden Sonntag steht um 14 Uhr das Auswärtsspiel bei Aufsteiger VBC Aadorf an. (mle)

Rorschachs Gewichtheber Dritte im Cupfinal

Im Cupfinal der Gewichtheber konnten die Rorschacher die favorisierten Westschweizer Teams trotz ansprechender Leistung nicht gefährden. Je länger, je deutlicher macht sich der fehlende Nachwuchs bemerkbar. Die Westschweizer Vereine konnten mehr neue Leistungsträger rekrutieren und aufbauen. Moutier behielt mit 1156 Punkten die Oberhand vor Tramelan (1150) und Rorschach (1028), für das Dominik Graber (207 kg), Roland Graber (200 kg), Philipp Graber (235 kg), Giorgio De March (179 kg) und Martin Graber (194 kg) im Einsatz waren. Dabei holte Philipp Graber mehr Punkte als der vierte Heber von Sieger Moutier. (agr)

Label für Wittenbachs Schwimmer

Der Schwimmclub Wittenbach hat mit 273 Punkten das Nachwuchsförderungs-Label 2011 bis 2013 vom Swiss Swimming erhalten. Der umfangreiche Check beinhaltet «12 Bausteine zum Erfolg», die von Swiss Olympic vorgegeben sind. 26 Vereine haben die Kriterien erfüllt und die Minimalpunktzahl (270 Punkte) erreicht und erhalten somit das NWF-Label. Damit können sie ihre Nachwuchs-Leistungsgruppen in der Nutzergruppe 7 von J+S abrechnen lassen. (pd)