Brühlerinnen besiegen den Tabellenletzten

HANDBALL. Die NLB-Frauen vom LC Brühl haben gegen das letztplazierte Muotathal mit 31:26 gewonnen. Es war das erste Spiel in der zweiten Runde, welches das Kader von Martin Gerstenecker und Gallus Schlachter am vergangenen Samstag bestritt. Dabei hiess der Gegner zum zweitenmal Muotathal.

Drucken

HANDBALL. Die NLB-Frauen vom LC Brühl haben gegen das letztplazierte Muotathal mit 31:26 gewonnen. Es war das erste Spiel in der zweiten Runde, welches das Kader von Martin Gerstenecker und Gallus Schlachter am vergangenen Samstag bestritt. Dabei hiess der Gegner zum zweitenmal Muotathal. Die Spielerinnen waren merklich nervös. Denn das Team wollte nach der Niederlage gegen Kreuzlingen wieder auf die Siegesstrasse zurückkehren.

Die Anfangsphase des Spiels gestaltete sich harzig und ausgeglichen. Dennoch zog das Heimteam im Verlauf der ersten Halbzeit bis auf mehrere Tore davon. Die Innerschweizerinnen liessen sich jedoch nicht völlig abschütteln und kamen wieder bis auf fünf Tore heran. Bei einem Spielstand von 15:10 wurden die Seiten gewechselt.

Schwacher Start nach der Pause

In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste den besseren Start. Die St. Gallerinnen schienen sich auf ihrem Fünf-Tore-Vorsprung auszuruhen, und so konnten die Mythen-Shooters sie noch einmal bedrängen. Der LC Brühl fand aber wieder in die Partie zurück und spielte sich regelrecht in einen Lauf. So konnten die Ostschweizerinnen den Vorsprung wieder vergrössern und mit einem Endresultat von 31:26 die zwei Punkte in St. Gallen behalten. (pd)