Bruder Klaus kommt vorbei

Drucken
Teilen

Ausstellung Auf einer Tour durch alle Kantone macht der Pavillon «Niklaus von Flüe – Unterwegs» heute Donnerstag und morgen Freitag Halt auf dem Gallusplatz. Mit einem mobilen Pavillon will man in diesem Jahr das Wirken von Niklaus von Flüe, auch bekannt als Bruder Klaus, zu den Menschen hinaustragen. Der Pavillon gibt Einblick in das Leben und Wirken des Mystikers und Mittlers aus dem Flüeli Ranft und regt an zur Selbstreflexion und zum Innehalten. Ganz nach dem Motto des Einsiedlers: «Was ist wirklich wichtig im Leben und weniger ist mehr.»

Während einer kriegerischen Zeit vor 600 Jahren ist er in ­Flüeli-Ranft bei Sachseln in einer Bauernfamilie geboren worden. Mit 47 gerät er in eine Sinnkrise. Er entschied sich zu einem Leben als Einsiedler und wurde so zu einer identitätsstiftenden Persönlichkeit. (pd/ren)