«Bridge» baut Brücken

Am EU-Projekt Bridge arbeiten 14 Institute, Trainingszentren und Universitäten aus sieben Nationen über vier Jahre zusammen, darunter der Versuchsstollen Hagerbach als einziger Schweizer Vertreter.

Merken
Drucken
Teilen

Am EU-Projekt Bridge arbeiten 14 Institute, Trainingszentren und Universitäten aus sieben Nationen über vier Jahre zusammen, darunter der Versuchsstollen Hagerbach als einziger Schweizer Vertreter.

Zwei der insgesamt 13 Arbeitsgruppen von «Bridge» sind hier zu Hause, die so genannte Validierung von Computermodellen sowie die Entwicklung von organisatorischen und technischen Komponenten für ein besseres Zusammenspiel im Katastrophenfall. Dafür stellt die EU dem Versuchsstollen umgerechnet drei Millionen Franken bereit, namentlich für den Kauf und die Entwicklung von Geräten sowie für Personal. Der St. Galler Regierungsrat Fredy Fässler bezeichnet das Projekt als «sehr bedeutend für Region und Kanton».

In Flums würden Arbeitsplätze geschaffen und Kompetenzen aufgebaut, «die auch anderen Firmen in der Region zu Gute kommen», sagte der Vorsteher des Sicherheitsdepartements im Kanton St. Gallen. (rm)