Brennende Pfanne aus dem Fenster geworfen

Glück im Unglück hatte vorgestern Mittwoch eine 24jährige Frau an der Unterstrasse in St. Gallen: Ihr Freund konnte eine Pfanne, in der heisses Öl in Brand geraten war, aus dem Fenster auf den Vorplatz eines Wohnhauses werfen. So entstand nur leichter Sachschaden.

Merken
Drucken
Teilen

Glück im Unglück hatte vorgestern Mittwoch eine 24jährige Frau an der Unterstrasse in St. Gallen: Ihr Freund konnte eine Pfanne, in der heisses Öl in Brand geraten war, aus dem Fenster auf den Vorplatz eines Wohnhauses werfen. So entstand nur leichter Sachschaden.

Die Geistesgegenwart des Freundes hätte grösseren Schaden verhindert, hielt die Stadtpolizei gestern in einer Mitteilung fest. Verletzt wurde beim potenziell gefährlichen Zwischenfall niemand. Die Berufsfeuerwehr St. Gallen musste allerdings aufgrund der massiven Rauchentwicklung durch das brennende Öl die Wohnung der jungen Frau entlüften.

Zum Feuer in der Pfanne war es gemäss Polizeimeldung durch Unaufmerksamkeit gekommen. Die junge Frau hatte gegen 20.30 Uhr eine Pfanne mit Öl auf den Kochherd gestellt, um dieses zu erhitzen. Anschliessend verliess sie die Küche. Als sie kurze Zeit später Brandgeruch wahrnahm, kehrte sie dorthin zurück und stellte fest, dass das Öl in der Pfanne bereits lichterloh brannte. (stapo/vre)